»Herausragende Verlegerpersönlichkeit«

Bayerischer Printpreis 2023: Der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten geht an Andreas Scherer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Augsburger Mediengruppe Pressedruck.

Andreas Scherer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Augsburger Mediengruppe Pressedruck und seit 2007 1. Vorsitzender des Verbandes Bayerischer Zeitungsverleger, erhält bei der Verleihung des Bayerischen Printpreises 2023 den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten. Als Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Augsburger Mediengruppe Pressedruck verantwortet der 60-Jährige deren Beteiligungen an der Mediengruppe Main-Post, dem SÜDKURIER Medienhaus und dem Allgäuer Zeitungsverlag. Die Preisverleihung findet am 26. Oktober 2023 in der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München statt.

Ministerpräsident Dr. Markus Söder begründet: »Andreas Scherer ist eine herausragende Verlegerpersönlichkeit«. Scherer verkörpere »beispielhaft das Bild eines ehrbaren Kaufmanns«. Als Vorsitzender der Geschäftsführung der Augsburger Mediengruppe Pressedruck ist Scherer verantwortlich für den Erfolg einer Mediengruppe, die inzwischen zu den größten in Deutschland zählt und neben Zeitungen auch Hörfunk, Fernsehen, Logistikdienstleistungen, Werbevermarktung und Beteiligungen an Start-Ups umfasst.

Foto: Ulrich Wagner

Scherers Handeln als Unternehmer, so Söder, sei dabei von Ideenreichtum, Mut und Weitsicht geprägt. »In einer Phase tiefgreifender Veränderungen für eine ganze Branche gestaltet Andreas Scherer den ökonomischen und technologischen Strukturwandel entscheidend mit – als erfolgreicher Manager und zugleich im Ehrenamt. Als Erster Vorsitzender des Verbands Bayerischer Zeitungsverleger setzt er sich seit vielen Jahren mit großem Engagement für eine vielfältige Medienlandschaft in Bayern und Deutschland ein. Immer hat er dabei sowohl die großen als auch die kleinen Medienhäuser im Blick, denn er weiß um die Bedeutung jedes einzelnen Angebots für die Gesellschaft und um den Wert für unsere Demokratie.«

Verleihung alle zwei Jahre

Mit dem Bayerischen Printpreis werden herausragende verlegerische, gestalterische und technische Leistungen von Verlagen, Agenturen und Druckereien in den Kategorien Zeitschrift, Zeitung und Druck prämiert. Der Bayerische Ministerpräsident verleiht im Rahmen der feierlichen Preisverleihung einen Ehrenpreis an eine Persönlichkeit, die sich in besonderer Weise um den bayerischen Printmedienstandort verdient gemacht hat.

Der Bayerische Printpreis wird alle zwei Jahre vom Verband Bayerischer Zeitungsverleger e. V. (VBZV), dem MVFP Medienverband der freien Presse e.V., Landesvertretung Bayern, und dem Verband Druck und Medien Bayern e. V. (VDMB) bundesweit ausgeschrieben und von der Bayerischen Staatskanzlei gefördert. Nähere Einzelheiten, insbesondere zu den Nominierten, den Mitgliedern der Fach-Jury und dem Ehrenpreisträger, finden sich unter www.bayerischer-printpreis.de.


Hier auxlitera-Newsletter abonnieren:

Sie erhalten etwa je Woche 1 E-Mail mit einem Nachrichtenüberblick.
Sie können diese Benachrichtung jederzeit abbestellen.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet. Unsere Datenschutz-Erklärung finden Sie hier.

Kommentar verfassen