Oberhauser Frauenschicksale

Die Augsburger Historikerin Marianne Schuber legt ihr neues Buch vor.

Im context verlag Augsburg | Nürnberg ist das Buch Das Leben ist schön – von einfach war nie die Rede. Oberhauser Frauenschicksale von Marianne Schuber erschienen. Die meisten Frauen, deren Vitae dieses Buch beschreibt, lebten im Zweiten Deutschen Kaiserreich (1871–1918), in der sogenannten »guten alten Zeit«, die für viele Oberhauserinnen alles andere als gut war. Unter Oberhausens Frauen war die harte Fabrikarbeit gefürchtet. Doch wenn der Ehemann nicht genug für den Unterhalt der Familie verdiente, gingen sie der Not gehorchend in die Fabrik.

Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kämpften bürgerliche wie proletarische Frauen verstärkt für ihre Rechte. Manche wurden zur Unternehmerin. Sie führten ein Ladengeschäft oder sogar eine Seifenfabrik. Doch das waren die Ausnahmen. Die Mehrheit der Frauen ging in der Sorge um die Familie auf. Was sie vereinte: Sie waren starke Persönlichkeiten. Schwierigkeiten konnten sie nicht entmutigen.

Marianne Schuber ist eine Oberhauserin mit Leib und Seele. 1933 wurde sie in Augsburg geboren. Nach ihrer Ausbildung zur Volksschul-, Realschul-, Blinden- und Sehbehindertenlehrerin leitete sie ab 1974 die Realschule für Sehbehinderte in Augsburg, ab 1983 in Unterschleißheim. Das von ihr entwickelte Schulkonzept war in Deutschland zu dieser Zeit einzigartig: Erstmals konnten Sehbehinderte einen anerkannten Abschluss an einer auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Realschule erwerben. Im »Nebenberuf« studierte Schuber Geschichte in München und promovierte 1985 bei Wolfgang Zorn.

A ls sie zum 80. Eingemeindungsjubiläum Oberhausens die 200-seitige Oberhauser Chronik verfasste, erwuchs der Wunsch, die gesammelten Oberhauser Erinnerungsstücke der Öffentlichkeit zugänglich zu machen: Deshalb 2002 eröffnete sie ihr »Museums-Stüble«. Unterstützung bekommt sie inzwischen von einem Freundeskreis-e.V.

Buch Oberhauser Frauenschicksale bei einer der auxlitera Partnerbuchhandlungen zur Abholung bestellen:
ISBN: 978-3-406-78246-6
Buchhandlung am Obstmarkt, Fon 0821. 518804,
E-Mail: post@buchhandlung-am-obstmarkt.de


Marianne Schuber: Das Leben ist schön – von einfach war nie die Rede. Oberhauser Frauenschicksale.
Hardcover, 21,5 x 21,5 cm, 192 Seiten, 190 Abbildungen
context verlag Augsburg | Nürnberg 2022
ISBN: 978-3-946917-35-9


Hier auxlitera-Newsletter abonnieren:

Sie erhalten etwa je Woche 1 E-Mail mit einem Nachrichtenüberblick.
Sie können diese Benachrichtung jederzeit abbestellen.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet. Unsere Datenschutz-Erklärung finden Sie hier.


Augsburg in Zahlen

Von »Abfall« bis »Zwetschgendatschi«: Auf 110 Seiten präsentiert das Buch »Augsburg in Zahlen« Antworten auf Fragen zum Leben in der Stadt.

In 51 Kapiteln gibt das in Quadratform erschienene Buch Augsburg in Zahlen Antworten auf die alltäglichen Fragen zum Leben in der Stadt. »Sie meinen von Augsburg schon viel zu wissen? Oder genau das Gegenteil ist der Fall: Sie möchten noch viel mehr wissen? Lesen und staunen Sie! Verlässlich recherchierte Zahlen zeigen Ihnen Augsburg aus einem neuen Blickwinkel – knapp, prägnant illustriert und manchmal heiter“, sagt Oberbürgermeisterin Eva Weber in ihrem Vorwort zum Buch.

Fragen nach Blumenzwiebeln und weiße Weihnachten

Auf 110 Seiten illustriert die Augsburgerin Katharina Bitzl Antworten auf Fragen wie zum Beispiel: Wie groß ist der Stadtwald? Wann gab es zuletzt weiße Weihnachten? Wie viele Blumenzwiebeln blühen jedes Jahr im Botanischen Garten? Wie viele Straßen gibt es in Augsburg? Wie viele Geschäfte? Wie viele Tonnen Abfall werden pro Jahr entsorgt? Und schließlich: In welchem Jahr wurde erstmals ein Zwetschgendatschi-Rezept veröffentlicht?

Auch »Augsburg in Zahlen« hat eine »42«

Grundlage des Buches ist eine Folge von Beiträgen aus dem Jahr 2019 des Wirtschaftsreferats unter der damaligen Wirtschaftsreferentin Eva Weber, die im Rahmen einer zwölf-monatigen, vielbeachteten Social-Media-Reihe der Stadt Augsburg veröffentlicht wurden. Jetzt hat die Hauptabteilung Kommunikation der Stadt Augsburg das Zahlenwerk ansprechend und anschaulich zwischen zwei quadratische Buchdeckel gepackt, nochmals aktualisiert und ihm den Titel »42« gegeben. Dieser Titel spielt freilich auf den Roman Per Anhalter durch die Galaxis des britischen Schriftstellers Douglas Adams an. Darin braucht ein Computer 7,5 Millionen Jahre Rechenzeit, um die Frage aller Fragen – nämlich die zum Leben und den ganzen Rest – dann mit »42« zu beantworten.

Wissenswertes auch für Gäste und Reisende

Welche Frage hinter der Antwort »42« im Buch Augsburg in Zahlen steckt, erfahren Leserinnen und Lesern beim Durchstöbern der großartig gestalteten Publikation. Augsburg in Zahlen, das auch Besucherinnen und Besuchern die Stadt auf sympathische Weise näherbringen will, ist in einer Auflage von 1.000 Stück erschienen und für zehn Euro in der Bürgerinformation am Rathausplatz erhältlich. [pm / msc]

Hier auxlitera-Newsletter abonnieren:

Sie erhalten etwa je Woche 1 E-Mail mit einem Nachrichtenüberblick.
Sie können diese Benachrichtung jederzeit abbestellen.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet. Unsere Datenschutz-Erklärung finden Sie hier.

Brennpunkt Westafrika

Buchpräsentation von Olaf Bernau zum Beginn der Afrikanischen Wochen Augsburg.

Im Rahmen der Afrikanischen Wochen 2022 (vom 29. August bis 1. Oktober) stellt der Autor, Soziologe und Aktivist Olaf Bernau sein Buch Brennpunkt Westafrika. Die Fluchtursachen und was Europa tun sollte (C.H. Beck, März 2022) vor. Dafür kommt er am Dienstag, 30. August, in den Hollbau im Annahof.

Bernau hält sich jedes Jahr mehrere Wochen in Westafrika auf, insbesondere in Mali, wo er im Rahmen des transnationalen Netzwerks Afrique-Europe-Interact mit Migrantinnen und Migranten, bäuerlichen Gemeinschaften und Menschenrechtsgruppen zusammenarbeitet. Bernau wird im Rahmen seiner Buchvorstellung auch vertiefend über die aktuelle Situation in Mali informieren.

Bilder, Orte, Menschen

Im Laufe des Buches Brennpunkt Westafrika bezieht sich Bernau immer wieder auf konkrete Orte, die für ihn in den letzten zehn Jahren – im Rahmen seiner Tätigkeit bei Afrique-Europe-Interact – eine wichtige Rolle gespielt haben. Er hat diese in Bildern festgehalten. Sie vermitteln ergänzend zum Buch einen visuellen Eindruck der Orte. Auf der Webseite von Olaf Bernau finden sich hierzu ingesamt sechs Bilderstrecken. Mit freundlicher Genehmigung von Olaf Bernau bildet auxlitera hier einige dieser Aufnahmen in einer Diashow-Galerie ab (alle Bildunterschriften vom Autor):

Das Buch: Die Fluchtursachen und was Europa tun sollte

Die Bekämpfung von Fluchtursachen ist in Europa spätestens seit 2015 zu einer Art Mantra avanciert. Viele Politikerinnen und Politiker versprechen sich davon eine deutliche Reduzierung der Ankunftszahlen afrikanischer Migrantinnen und Migranten, auch in Verbindung mit einer immer stärkeren Überwachung der EU-Außengrenzen. Der Soziologe und Menschenrechtsaktivist Olaf Bernau widerspricht dieser verbreiteten Perspektive in seinem Buch vehement. Er zeigt, warum Menschen in Westafrika aufbrechen – und was die Dauerkrise dieser Region mit Europa zu tun hat. Dabei kommt auch das koloniale Erbe ausführlich zur Sprache.

Buch Brennpunkt Westafrika bei einer der auxlitera Partnerbuchhandlungen bestellen:
ISBN: 978-3-406-78246-6
Buchhandlung am Obstmarkt, Fon 0821. 518804,
E-Mail: post@buchhandlung-am-obstmarkt.de

Olaf Bernau ist Soziologe. Er hält sich jedes Jahr mehrere Wochen in Westafrika auf, wo er im Rahmen eines transnationalen Netzwerks mit Migrantinnen und Migranten, bäuerlichen Gemeinschaften und Menschenrechtsgruppen zusammenarbeitet. Er veröffentlicht und bloggt insbesondere zum Sahel.
www.olafbernau.de



Olaf Bernau: Brennpunkt Westafrika. Die Fluchtursachen und was Europa tun sollte.
Softcover, 317 Seiten, mit 2 Karten
C.H. Beck, 14. März 2022
978-3-406-78246-6

Hier auxlitera-Newsletter abonnieren:

Sie erhalten etwa je Woche 1 E-Mail mit einem Nachrichtenüberblick.
Sie können diese Benachrichtung jederzeit abbestellen.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet. Unsere Datenschutz-Erklärung finden Sie hier.


Sinnräume.

Die Augsburger Philosophin und Theologin Katharina Ceming sowie der Erzabt Wolfgang Öxler (St. Ottilien) mit der Augsburger Fotografin Andrea Göppel befassen sich in ihren neuen Büchern jeweils über gelingendes Leben.

Zwei Neuveröffentlichungen aus dem Augsburger Raum befassen sich mit dem Thema Lebenssinn. Katharina Ceming, promovierte Philosophin und Theologin sowie außerplanmäßige Professorin an der Universität Augsburg, begibt sich dem Thema in Sinn erfüllt (Vier-Türme-Verlag) auf die Spur. Wolfgang Öxler, seit 2012 Erzabt von St. Ottilien (Eresing, Landkreis Landsberg am Lech), beschäftigt sich mit der Sinnfrae zusammen mit der Augsburger Fotografin Andrea Göppel in ihrem zweiten gemeinsamen Buch Freie Räume für mehr Leben. Der Seele mehr Weite geben (Verlag Herder).

Während Ceming das Weisheitsthema anhand der psychologischen Sinnforschung und in der philosophischen Tradition ausleuchtet, spüren Öxler und Göppel dem Thema in Text und stimmungsvollen Fotos kontemplativ nach. Bereichernd und ergiebig sind beide Bücher. Und die Wege der Autor:innen kreuzen sich: Vom 18. bis 20. November 2022 wird Katharina Ceming in St. Ottilien zum Thema »Was das Leben gelingen lässt« zu Gast sein.

Wolfgang Öxler und Andrea Göppel: »Freie Räume für mehr Leben«

Der zentrale Gedanke in Freie Räume für das Leben lautet: »Da, wo ich mich von etwas trennen kann, entstehen neue Lebenstrume. Zwischen Festhaten und Loslassen steht die Entscheidung.« Erzabt Öxler beschäftigt sich in dem mit einem modernen und freundlichen Layout versehenen Buch mit Fragen wie: Wie gelingt es einem, in einer Zeit der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten das Wesentliche vom Unwesentlcihen zu trennen und zu unserer Mitte zu finden? Wie kommt man vom Zuviel hin zum Notwendigen? Spielerisch sind die 12 Kapitel des Bandes als Räume betitelt: Lebensraum, Warteraum, Talentschuppen, Schutzraum, Grenzraum, Himmelsraum…. Öxler nimmt in seinen jeweils kurzen Texten Bezug auf biblische Szenen, aber auch auf Teresa von Ávila, den Heiligen Benedikt, Johannes XXIII., Sebastian Kneipp, Blaise Pascal oder sogar Karl Valentin. Betrachtungen und Gedanken wechseln dabei ab, die Farbfotos von Andrea Göppel, mal ganzseitig, mal doppelseitig, führen dabei Sinn zu Sinnlichkeit über. Neben Motiven aus Venedig und Florenz, von Abteien und Kirchen aus Kroatien, Frankreich oder England haben dabei auch Fotos Einzug gehalten, die auf dem Lechfeld bei Schwabmünchen und in den Westlichen Wäldern gemacht wurden. Und natürlich mitvertreten: die Erzabtei St. Ottilien.

Katharina Ceming: »Sinn erfüllt«

Katharina Ceming widmet sich in Sinn erfüllt Jenem, was in psychologischer Sinnforschung und philosophischer Tradition als wesentliche Bausteine sinnerfüllten Lebens gesehen wird. Dabei betont Ceming, dass neben – oder gar in – diesen Bausteinen Lebenssinn individuell ist. Ein überraschendes Moment im Buch ist der Verweis auf eine Studie der Universität Innsbruck, in der man herausfand, dass es auch sinnindifferente Menschen gibt: Nicht alle Menschen, die mit der Frage nach dem Lebenssinn nichts anfangen können, leiden unter einer Sinnkrise. Freilich: Wer diese Buch in die Hand nehmen wird, wird nicht sinnindifferent sein, und er wird reich belohnt. Vier Faktoren, so die Universitätsstudie seien für Sinnerfüllung wesentlich: Kohärenz, Bedeutsamkeit, Orientierzng und ZUgehörigkeit. Ceming füllt die abstrakten Begriffe mit anschaulicher Erklärung, Neben der Klärung dessen, was Sinn überhaupt ist, begeht die Autorin auf Fragen ein wie: Warum ist es sinnvoll, sich nur um die eigenen Bedürfnisse zu kümmern? Warum ist es sinnvoll, zu wissen, wer wir sind und welche Haltungen uns gut tun? Und: Warum ist es sinnvoll, Freundschaft mit der Welt zu schließen? Ein Buch mit Tiefgang und Lesbarkeit zu gleich, mit klaren Beobachtungen und sprichwörtlich sinnvollen Einordnungen.

Katharina Ceming.

Katharina Ceming promovierte in Philosophie und Theologie und ist außerplanmäßige Professorin an der Universität Augsburg sowie freiberufliche Seminarleiterin und Autorin zahlreicher Bücher. Als Philosophin geht sie in ihren Veranstaltungen und Büchern besonders der Frage nach, was ein gutes Leben ausmacht und wie es zu erlangen ist. Katharina Ceming lebt in Augsburg. | http://www.quelle-des-guten-lebens.de

Andrea Göppel. Foto: (c) Andrea Göppel.

Erzabt Wolfgang Öxler. Foto: Andrea Göppel.

Erzabt Wolfgang Öxler ist 1980 in den Benediktinerorden von St. Ottilien eingetreten, seit 1988 Priester und seit 2013 Erzabt von St. Ottilien. Der Leitspruch des Diplomtheologen und Musikers lautet: »Gottesvoll den Menschen nah.« | http://www.erzabtei.de/erzabt_wolfgang_oexler


Andrea Göppel ist Fotografenmeisterin und seit 2009 freiberuflich
für renommierte Verlage tätig. Ihre Philosophie: Augenblicke des
Lebens, Stimmungen der Natur, kaum bemerkte Details sichtbar werden zu lassen. Andrea Göppel lebt und arbeitet in Augsburg. | http://www.andrea-goeppel.de


Katharina Ceming: Sinn erfüllt.
141 Seiten, gebunden, Hardcover

Abmessungen: 11,9 x 1,7 x 19,1 cm
Vier-Türme-Verlag 2022

ISBN-10 ‏ : ‎ 3736504225
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3736504226

Wolfgang Öxler und Andrea Göppel: Freie Räume für mehr Leben. Der Seele Weite geben.
180 Seiten, gebunden, Hardcover

Abmessungen ‏ : ‎ 17.4 x 1.8 x 20.3 cm
Verlag Herder 2022

ISBN: 978-3-451-03379-7