Bauen für Bücher

👁️ 2 Bildergalerien • Max Dudler ist der Schweizer Star-Architekt, der mit der aktuellen Sanierung und Erweiterung der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg betraut ist. Die Bayerische Staatsbibliothek München präsentiert nun in einer Ausstellung das Schaffen des Architekten: Bibiotheksbau in Plänen, Fotos, Filmen und Hörstationen.

Die Bayerische Staatsbibliothek in München zeigt vom 20. Oktober 2023 bis 4. Februar 2024 im Prachttreppenhaus und Fürstensaal der Bibliothek die Ausstellung Max Dudler – Bauen für Bücher. Mit Architektur-Modellen, Plänen und Wettbewerbsentwürfen nähert sich die Schau aus verschiedenen Blickwinkeln dem Schaffen des Architekten Max Dudler im Bereich Bibliotheksbau. Fotografische Arbeiten, Filme und Hörstationen machen den Besuch zu einem multimedialen Erlebnis. Bücher brauchen Öffentlichkeit, darum brauchen sie Bibliotheken.

Gerade weil das Lesen so eine selbstgenügsame Tätigkeit ist, glaubt Max Dudler, müssen Bibliotheken im Zeitalter des Internets Orte des Austausches und der Gemeinschaft sein. Ihre Räume dienen nicht nur den klassischen Akten geistiger Arbeit – dem Lesen und Schreiben –, sondern auch dem Gespräch, der Begegnung und dem flanierenden Entdecken. In Max Dudlers Bibliotheken gibt es deswegen stille Räume konzentrierter Arbeit, aber auch Orte der Gastlichkeit.


GALERIE No. 1 • Die Ausstellung


Bekannt ist Max Dudler unter anderem für so unterschiedliche Bibliotheksbauten wie das Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum [👁️‍⮯] – die große Zentralbibliothek der Humboldt Universität zu Berlin – oder die Stadtbibliothek Heidenheim [👁️⮯] . Sein jüngstes Bibliotheksprojekt ist die derzeit laufende Sanierung und zeitgenössische Erweiterung des historischen Bibliotheksgebäudes der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg [👁️⮯] , die als eine der zehn regionalen Staatlichen Bibliotheken Bayerns der Bayerischen Staatsbibliothek unmittelbar nachgeordnet ist.

Architekturpläne, Hörstationen & Fotografien auf Textilbanner

Max Dudler während einer Präsentation in Frankfurt am Main, 2013 • Foto: CC BY 3.0Epizentrum

Die in der Ausstellung auf langen Pulten entlang der Treppenhaus-Balustrade präsentierte Auswahl von 26 Bibliotheksplanungen zeigt das Ergebnis einer über 20-jährigen Beschäftigung des Architekten mit dem Thema, die 1996 mit dem Entwurf für die neue Landesbibliothek in Dresden beginnt. In zwei Hörstationen (erstellt von Moritz Holfelder) wird das Werk des Architekten nahegebracht. Er selbst spricht darin über seine frühen prägenden Erlebnisse in der Stiftsbibliothek St. Gallen und die Bedeutung von Bibliotheken für ihn. Nutzerinnen und Nutzer kommen zu Wort und es gibt Erläuterungen zur sich im Bau befindlichen Staats- und Stadtbibliothek in Augsburg.

Auf drei Leinwände projizierte Filme (von Rainer Schmitt) laden ein zu einem virtuellen Spaziergang durch das Jakob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum in Berlin, die Stadtbibliothek in Heidenheim und die Folkwang Bibliothek in Essen.


GALERIE No. 2 • Die Ausstellung


Drei namhafte Fotografinnen, Barbara Klemm [👁️⮭], Xandra M. Linsin und Zara Pfeiffer zeigen ihren ganz persönlichen Blick auf die Bibliotheken Max Dudlers. Ihre Bilder hängen auf 21 Textilbannern gedruckt in den Fensternischen im Treppenhaus der Bibliothek [👁️⮭⮭] . Im Fürstensaal werden die gebauten Bibliotheken auf Architekturfotos von Stefan Müller [👁️⮭] gezeigt, ebenso wie Architekturmodelle, Pläne und Publikationen über das Werk Max Dudlers. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei. ~ [pm/auxlit]


»MAX DUDLER – BAUEN FÜR BÜCHER«
Bayerische Staatsbibliothek München
Jahresausstellung 2023

20. Oktober 2023 – 4. Februar 2024

Im Prachttreppenhaus und Fürstensaal.
Eintritt frei

🕰️
Öffnungszeiten:
Täglich von 8 bis 22 Uhr
An Feiertagen sowie am 24. und 31. Dezember 2023 geschlossen

🏛️ Bayerische Staatsbibliothek
Ludwigstraße 16, 80539 München
Prachttreppenhaus und Fürstensaal, 1. OG
Google Maps 🗺️ • www.bsb-muenchen.de

🚇 🚋 Verkehrverbindungen in München:
U3/U6, Bus 58/68/153/154, Haltestelle Universität
Bus 58/100/153, Haltestelle Von-der-Tann-Straße

🚄 🚆 Zugverbindungen Deutsche Bahn:
bahn.de 🚂


Hier auxlitera-Newsletter abonnieren:

Sie erhalten etwa je Woche 1 E-Mail mit einem Nachrichtenüberblick.
Sie können diese Benachrichtung jederzeit abbestellen.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet. Unsere Datenschutz-Erklärung finden Siehier.

Kommentar verfassen