»Bayerns Buchhandlung des Jahres 2023« steht in Nördlingen

Die Buchhandlung »Bücher Lehmann« in Nördlingen hat die Auszeichnung »Bayerns Buchhandlung des Jahres 2023« erhalten. Kunstminister Markus Blume gab den Preisträger bekannt. Preisgeld in Höhe von 8.000 Euro.

Die Auszeichnung Bayerns Buchhandlung des Jahres geht 2023 an die Buchhandlung Bücher Lehmann in Nördlingen. Dies gab Kunstminister Markus Blume heute in München bekannt: »Mit ihrer tiefen Verwurzelung im Ort und ihrem anregenden Angebot ist die Buchhandlung ein bedeutsamer kultureller Ankerplatz im Nördlinger Ries.« So schaffe Bücher Lehmann auf kreative und zeitgemäße Art vielfältige literarische Begegnungen für alle Altersgruppen – sowohl bei der persönlichen Beratung in der Buchhandlung als auch durch individuelle Empfehlungslisten auf Social Media oder Literaturevents wie dem Rieser Sommerlesefest. Dies sei, lokale Buchhandlungen in Bayern auszeichne: »zukunftsweisende Literaturvermittlung und inspirierende Förderung der Lesekultur«. Die Preisverleihung findet voraussichtlich im Dezember in Nördlingen statt.

Auch David Wittner, Oberbürgermeister der Stadt Nördlingen, freut sich über die Ehrung der Buchhandlung seiner Stadt: Bücher Lehmann sei nicht nur eine hervorragende und beliebte Buchhandlung, die bereits in zweiter Generation inhabergeführt ist, sondern auch ein zentraler Kulturort in Nördlingen. Wittner: »Insbesondere das kreative Engagement der Familie Lehmann in der Literatur- und Lesevermittlung für Kinder und Jugendliche ist von unschätzbarem Wert für unsere Stadt und die ganze Region.«

Verleihung seit 2015

2015 lobte der Freistaat Bayern den Preis Buchhandlung des Jahres aus, um herausragende Leistungen von Buchhandlungen in Bayern für die Kulturvermittlung zu würdigen. Der Preis ist seit 2023 mit 8.000 Euro dotiert und wird heuer zum sechsten Mal vom Bayerischen Kunstministerium auf Vorschlag einer unabhängigen Jury vergeben. Mit dem Preis Bayerns Buchhandlung des Jahres werde, so Kunstminister Blume, die Bedeutung des stationären Buchhandels als ideenfreudiger Förderer von Lesekultur und kultureller Begegnung gewürdigt. »Die Buchhändlerinnen und Buchhändler in Bayern bringen das Buch zu den Menschen: Mit ihrem leidenschaftlichen Engagement und ihren kreativen Ideen gewinnen sie ständig neue Leserinnen und Leser, schaffen inspirierende Erlebnis- und Begegnungsräume und leisten einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Vielfalt im Freistaat.«

Nach der Buchhandlung Buchfink in Parsberg/Opf., der Buchhandlung Schmid in Schwabmünchen, der Buchhandlung Pelzner in Nürnberg/Eibach, Barbaras Bücherstube in Moosburg sowie der Buchhandlung Bräunling in Puchheim wird dieses Jahr Bücher Lehmann in Nördlingen gewürdigt.

Buchhändler Mathis Lehmann im Türeingang seiner nun ausgezeichneten Buchhandlung. • Foto (Ausschnitt): Thomas Unflath.

Die Jury fand sich vor einer breiten Palette an überzeugenden Bewerbungen wieder, bei denen vor allem die hervorragenden Leistungen der Buchhändlerinnen und Buchhändler in der Kulturarbeit und in der Leseförderung vor Ort beeindruckten. In diesem Zusammenhang betonte die Jury das besondere Engagement der Buchhandlung Lehmann: »Sie ist in bestem Sinne Bayerns Buchhandlung des Jahres 2023, weil sie in den letzten beiden Jahren den Übergang in die Nachfolge geschafft, im Verlauf der Corona-Pandemie einen Umzug auf eine größere Fläche gewagt und sich vor Ort wirtschaftlich im Wettbewerb behauptet hat. Sie verbindet unternehmerischen Mut mit intensiver Kulturarbeit vor Ort, klassisches Buchhandelshandwerk mit Innovationsfreude. So ist sie nicht nur mit einer großen Bandbreite an klassischen Buchhandelsaktionen für alle Altersgruppen in Nördlingen präsent, sie hat zum Beispiel auch bundesweit einmalig die Stelle einer Stadtschreiberin bzw. Stadtschreibers für Kinder- und Jugendbuchautorinnen und  -autoren ausgerichtet.« ★ [pm | auxlit]

► 𝗭𝗨 𝗗𝗘𝗡 𝗪𝗘𝗜𝗧𝗘𝗥𝗘𝗡 𝗡𝗔𝗖𝗛𝗥𝗜𝗖𝗛𝗧𝗘𝗡 𝗗𝗘𝗥 𝗔𝗞𝗧𝗨𝗘𝗟𝗟𝗘𝗡 𝗪𝗢𝗖𝗛𝗘


DIE JURY:

Dr. Klaus Beckschulte, Geschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern e.V.

Franziska Bickel, ehemalige Inhaberin der Buchhandlung Vogel in Schweinfurt

Iris Haas, Vertriebsleiterin Buchhandel beim Arena Verlag

Matthias Koeffler, Journalist in Krefeld, Herausgeber des täglichen Newsletters Langendorfs Dienst

Mario Max, Verlagsvertreter

Stefan Salomonsberger M. A., Institut für Deutsche Philologie/Buchwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität

Oliver Wittmann, Leiter des Bayerischen Zentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft


Hier auxlitera-Newsletter abonnieren:

Sie erhalten etwa je Woche 1 E-Mail mit einem Nachrichtenüberblick.
Sie können diese Benachrichtung jederzeit abbestellen.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet. Unsere Datenschutz-Erklärung finden Sie hier.

Kommentar verfassen