PEN Berlin wächst

Die erst im Juni neu gegründete Schriftstellervereinigung PEN Berlin hat bei einer ersten online-Versammlung am 17. September über neunzig neue Kolleg:innen zugewählt und zählt aktuell 463 Mitglieder.

Unter den neu hinzugekommenen Autor:innen befinden sich die bekannten Schriftstellerinnen Adriana Altaras, Jackie Thomae, Vea Kaiser, Doris Knecht und Maxi Obexer ebenso wie die Schriftsteller Ulrich Peltzer, Fridolin Schley, Wolfgang Hegewald, Jonas Lüscher, Büchnerpreisträger Martin Mosebach sowie der Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Ernst Osterkamp. Auch der Pianist und Blogger Igor Levit und die Journalisten Ijoma Mangold und Micky Beisenherz wurden aufgenommen, außerdem die Publizistinnen Bascha Mika, Ursula März und Verena Auffermann. Die Liste der neuen Mitglieder wird in Kürze auf der Webseite des PEN Berlin veröffentlicht.

Zugewählt wurde auch die kurdisch-türkische Schriftstellerin Meral Şimşek, die als erste Stipendiatin von PEN Berlin gelten kann. Sie war mit der Hilfe des Vereins, der sich für verfolgte Autor:innen einsetzt, Mitte Juli nach Deutschland gekommen, da ihr in der Türkei aus politischen Gründen mehrere Jahre Haft drohen. Am 9. September wurde sie im österreichischen Niederhollabrunn mit dem Theodor-Kramer-Preis für Schreiben im Widerstand und Exil ausgezeichnet; am Wochenende ihrer Aufnahme in den PEN Berlin konnten ihr ihre Söhne nach Deutschland folgen.
[pm | auxlit]


Hier auxlitera-Newsletter abonnieren:

Sie erhalten etwa je Woche 1 E-Mail mit einem Nachrichtenüberblick.
Sie können diese Benachrichtung jederzeit abbestellen.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet. Unsere Datenschutz-Erklärung finden Sie hier.

msc
Author: msc

Kommentar verfassen