Libellen, Leibeigenschaft und Heiraten am Dienstag

Das neue Heimatbuch »Altbayern in Schwaben 2022« portraitiert spannend und überraschend Geschichte im Wittelsbacher Land.

Im großen Sitzungssaal des Landratsamtes in Aichach wurde die neue Ausgabe des Jahrbuchs für Geschichte und Kultur »Altbayern in Schwaben«von Landrat Dr. Klaus Metzger vorgestellt. 12 Autorinnen und Autoren haben dazu zehn Beiträge verfasst. Im Landkreis gibt es einen großen Kreis von aktiven Heimatforschern, aus deren Mitte sich in diesem Jahr gleich sieben entschlossen haben, erstmals einen Beitrag für das Buch abzuliefern. So ist der Band wieder zu einem starken Stück Heimatgeschichte zwischen zwei Buchdeckeln geworden. Er bringt auf 234 Seiten oft spektakuläre Geschehnisse aus der Vergangenheit der Heimatregion ans Licht.

Das Wittelsbacher Land konnte in 2022 seinen 50. Geburtstag feiern. Gabriele Victoria Schaffner blickt in ihrem Aufsatz Aus zwei mach eins auf die Kreis- und Bezirksreform vor einem halben Jahrhundert zurück und macht deutlich, welch’ große Emotionen damals der Zusammenschluss von Aichach und Friedberg in der Bevölkerung hervorgerufen hatte.

Die Ur-Paar bei Kissing und Ottmaring

Nach diesem zeitgeschichtlichen Thema geht es mit Heinz Schmidt aus Kissing im Zeitraffer durch die Erdgeschichte. Schmidt stellt die geologische Entstehung der Trockentäler der Ur-Paar bei Kissing und Ottmaring vor und zeigt auf, wie unsere Landschaft über Jahrmillionen vor und während der Eiszeit geformt wurde. Im Sommer 2021 wurde in Aichach-Oberbernbach bei archäologischen Grabungen ein 1200 Jahre altes Mühlengebäude entdeckt. Die Grabungsleiterin Kristina Seitz und die Archäologin Julia Weidemüller stellen diesen sensationellen Fund einer frühmittelalterlichen Wassermühle an der Paar in ihrem Beitrag im Jahrbuch vor.

Seit über 700 Jahren versorgt in Aichach eine an der Paar gelegene Mühle die Bevölkerung ununterbrochen mit Mehl! Georg Johann Felber stellt die Firmengeschichte der Aktiengesellschaft Kunstmühle vor, die heute über 500 Kunden in Süddeutschland hat.

Erst mit der Verfassung von 1808 wurde in Bayern die Leibeigenschaft endgültig abgeschafft. Wer wissen möchte, welche konkreten Auswirkungen Leibeigenschaft für die Menschen der Heimatregion hatte, wird im Beitrag von Stefan Schleipfer Antworten finden.

Trink- und Brauchwasser für Friedberg

Die Versorgung mit Trink- und Brauchwasser war in historischer Zeit für Friedberg durch die erhöhte topografische Lage über dem Lechtal keine einfache Angelegenheit. Erst durch technische Wasserwerke konnte Versorgungssicherheit mit dem kostbaren Nass erreicht werden. Autor Ingo Aigner gelingt es, die fast zweihundertjährige Baugeschichte des frühen Friedberger Wasserwerks wieder ans Licht zu holen.

Eine turbulente Zeit erlebte der Kunstschreiner und Bürgermeister Friedrich Schwerdtfiehrer aus Inchenhofen im Dezember 1750 als es bei der Ratswahl zu Tätlichkeiten kam. Rainer Roos zeichnet das Lebensbild des Mannes nach, dessen kunsthandwerkliche Arbeiten heute noch in den Barockkirchen von Sandizell, Fürstenfeldbruck und Inchenhofen bewundert werden können.

Geheiratet wurde oft am Dienstag

In früherer Zeit gaben sich Paare mehrheitlich am Dienstag oder am Montag das Jawort. Dies ist eine Erkenntnis, die Anton Mayr mit seinem Beitrag zu Hochzeitbräuchen der Vergangenheit vermitteln kann. In zahlreichen Kirchen und Kapellen im Landkreis haben sich hochwertige, bisher künstlerisch oft unterschätzte, farbige Glasfenster erhalten. Gabriele und Hubert Raab stellen diese Kostbarkeiten nun anschaulich vor.

Fred Holly stellt in seinem Beitrag mit exzellenten Fotografien 29 verschiedene Libellenarten vor. Die außerordentlich interessante und faszinierende Insektenart hat am Lauf der Ecknach, der sich von Adelzhausen über Sielenbach bis nach Aichach erstreckt, einen geschützten Lebensraum gefunden.

In 21 Jahren mehr als 210 Aufsätze von rund 70 Beitragenden

Die Gesamtbilanz der Heimatbuchreihe des Landkreises kann sich sehen lassen. Seit dem Jahr 2001 haben etwa 70 Autorinnen und Autoren auf gut 4300 Seiten in mehr als 210 Aufsätzen bemerkenswerte Forschungsergebnisse zur Geschichte des Wittelsbacher Landes niedergeschrieben und damit für nachfolgende Generationen festgehalten.
~ pm | auxlit

Der neue Band Altbayern in Schwaben 2022, wie immer reich bebildert, ist im Buchhandel zum Preis von 15,90 € erhältlich ist (ISBN 978-3-9824401-0-1). Das Buch kann auch direkt beim Landratsamt Aichach-Friedberg bezogen werden: ► lra-aic-fdb.de


Hier auxlitera-Newsletter abonnieren:

Sie erhalten etwa je Woche 1 E-Mail mit einem Nachrichtenüberblick.
Sie können diese Benachrichtung jederzeit abbestellen.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet. Unsere Datenschutz-Erklärung finden Sie hier.

Kommentar verfassen