Romantik & Ökologie

In Augsburg findet die 19. Internationale Konferenz der Gesellschaft für englische Romantik statt. Gastgeber ist der Lehrstuhl für Anglistik der Universität Augsburg. Das Thema in 2022: Romantic Ecologies.

Die 19th international conference of the Gesellschaft für englische Romantik (Society for English Romanticism) wird vom 29. September bis 2. Oktober 2022 in Augsburg im Haus St. Ulrich statt finden. Gastgeber und Veranstalter ist der Lehrstuhl für Anglistik an der Universität Augsburg, in personae Prof. Dr. Martin Middeke und PD Dr. David Kerler. Vortragende im Programm werden sein Kate Rigby (Universität Köln), Jeremy Davies (University of Leeds, UK), Timothy Morton (Rice University, Houston/TX, USA), Dewey W. Hall (California Polytechnic Pomona, USA) und Manfred Pfister.

»Romantic Ecologies« lautet das Thema der Tagung. Als »proto-ökologische« Bewegung unterwarf die Romantik die komplexen, sich gegenseitig bedingenden Zusammenhänge von Menschheit, Natur, Umwelt und Ästhetik einem kritischem Blick, der so relevant wie nie zuvor ist. In der aktuellen geochronologischen Epoche des Anthropozäns erlaubt eine Prüfungung des Umweltbewusstseins der Romantik Einsichten in die heutigen fragilen Zusammenhänge verschiedener Ökosysteme, menschlichen Handels und (post-)industrieller Gesellschaft.

Plurales Konzept

Die Konferenz will über traditionelle (öko-)kritische Paradigmen hinausgehen und die Beziehung zwischen Mensch, Natur / Umwelt / Ökologie und Ästhetik in (und durch) Romantik sowohl in Meta-Theorie als auch Praxis neu denken. Der Fokus liegt auf Romantic Ecologies, was als ein weitfassendes und plurales Konzept verstanden werden soll und so zu einer Vielzahl theoretischer Ansätze und Lesarten einlädt.

Das derart weitgefasste, metaphorische Konzept von Ökologie soll auch politische und sozialgeschichtliche Fragestellungen einschließen – wie zum Beispiel Kontexte wie (Post-)Kolonialismus, transatlantische Dialoge, Nachhaltigkeit und Kapitalismus. Eingezogen werden auch die Rolle verschiedener Biosysteme und nicht zuletzt die Neubewertung der formal-ästhetischen Ebene: Lesarten und Theorieansätze die sich mit den Ideen Nachhaltigkeit und Wiedererhalt in und als Kunst beschäftigen.

[pm | Uni Augsburg | auxlit | msc]

• Die Teilnahme an der Konferenz kostet 50 Euro. Eine Registrierung ist > hier < möglich. Die Tagung beginnt am 29. September, 16 Uhr, und endet am 2. Oktober 2022 um 14:30 Uhr.


Hier auxlitera-Newsletter abonnieren:

Sie erhalten etwa je Woche 1 E-Mail mit einem Nachrichtenüberblick.
Sie können diese Benachrichtung jederzeit abbestellen.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet. Unsere Datenschutz-Erklärung finden Sie hier.

Kommentar verfassen