Lou-Andreas-Salomé-Preis an Lea Schneider

Die für Samstag angesetzte Verleihung mit Lesung muss wegen Erkrankung der Autorin verschoben werden.

Das Literaturhaus Augsburg wollte am Samstag, 14. Mai, im Brechthaus Augsburg den Lou-Andreas-Salomé-Preis für Texte, die vor Liebe sprühen an Lea Schneider verleihen. Nun muss die Veranstaltung verschoben werden – anvisiert ist ein Termin im Juni. Die 1989 in Köln geborene Schriftstellerin und Übersetzerin erhält den Preis für ihr Buch Made in China (Berliner Verlagsanstalt, 2020). Schneider ist vor allem für ihre Gedichte, Essays und Übersetzungen von chinesischer Gegenwartslyrik bekannt.

Tickets sind weiterhin via preis@literaturhaus-augsburg.de reserviert werden. Ticketpreise: 8€ und ermäßigt 6€. Karten können auch an der Abendkasse erworben werden. 

Der Preis wird vom Literaturhaus Augsburg verliehen, das am Sonntag, 15. Mai, in einer Gala im Hotel Maximilian’s auch den ersten deutschen Preis für Popliteratur vergeben wird.

msc
Author: msc

Kommentar verfassen