März,2022

Sam19Mär19:00Harald Jähner: »Wolfszeit«Literaturfestival Nordschwaben | Über Deutschland und die Deutschen 1945-195519:00 Zehentstadel ButtenwiesenKategorie:FESTIVAL,LESUNG

Veranstaltungsdetails

Die Mentalitätsgeschichte der Nachkriegszeit von Harald Jähner zeigt die Deutschen in ihrer ganzen Vielfalt: von Beate Uhse, die mit ihrem »Versandgeschäft für Ehehygiene« alle Vorstellungen von Sittlichkeit infrage stellte; über die namenlosen Schwarzmarkthändler, in deren Taschen die mythisch aufgeladenen Lucky Strikes warteten; hin zu den stilsicheren Hausfrauen am symbolhaften Nierentisch der anbrechenden Fünfziger. Wie schafften die Deutschen den Übergang aus einem Regime totalitärer Ordnung in eines der totalen Anarchie? Wie konnte der Holocaust unmittelbar nach dem Krieg komplett verdrängt werden? Das gesellschaftliche Panorama eines Jahrzehnts, das entscheidend war für die Deutschen und in vielem ganz anders, als wir oft glauben.

Harald Jähner: (*1953, Duisburg) war bis 2015 Feuilletonchef der »Berliner Zeitung«. Vor seiner Zeit dort arbeitete er im Literaturressort der FAZ. Seit 2011 ist er Honorarprofessor für Kulturjournalismus an der Universität der Künste Berlin.

Mehr Infos

Veranstalter

Literaturfestival NordschwabenTelefon: 08341 906-661, -662, oder -664 | E-Mail: buero@schwabenakademie.de Klosterring 4 | 87660 Irsee

X