März,2022

Son20Mär19:00Ukraine Hilfe | Lesung mit MusikMit Tom Gratza und Matthias Klösel | 100% der Einnahmen gehen an Ukraine-Nothilfe19:00 Kaffeehaus im ThaliaKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Matthias Klösel liest aus dem Buch »Vielleicht Esther« der ukrainisch-deutschen Autorin Katja Petrowskaja, Tom Gratza präsentiert Lieder des von den Nazis ermordeten Literaten Erich Mühsam. Der Eintritt ist frei, es wird gebeten um Spenden für die Ukraine. Die Spendengelder gehen zu 100% an die UNO-Flüchtlingshilfe e.V. mit dem Stichwort Ukraine-Nothilfe.

Die Veranstalter teilen dazu folgendes mit:

PUTIN IST DAS PROBLEM nicht Puschkin!
Putin führt einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Das Leid der Ukrainer erschüttert uns und lässt uns hilflos auf diesen Krieg blicken. Viel können wir nicht tun, aber wir wollen wenigstens einen kleinen Beitrag zur Hilfe leisten. Mit einer Lesung aus dem Buch „Vielleicht Esther“ der ukrainisch-deutschen Autorin Katja Petrowskaja sowie Liedern des von den Nazis ermordeten Literaten Erich Mühsam.

Bei aller Solidarität mit der Ukraine sollten wir aber das Kind nicht mit dem Bade ausschütten, der geforderte Boykott russischer Verlage trifft auch Autoren, die sich gegen Putins Angriffskrieg positionieren. Das Problem ist nicht Puschkin sondern Putin, so formuliert es der PEN Präsident Denis Yücel. Von russischstämmigen Künstlern, die hier im Westen arbeiten, wird jetzt oft ultimativ eine klare AntiPutin Haltung verlangt. Haltung zu zeigen fällt uns hier im Westen, die wir keine Konsequenzen befürchten müssen, leicht, diese Haltung seitens russischer Künstler hat aber unter Umständen Folgen für ihre Familie, Freunde und Arbeitskollegen in Russland. Bei aller Solidarität mit der Ukraine sollten wir ein allgemeines Russenressentiment dringend vermeiden.

Mehr Infos

Veranstalter

Lechflimmerninfo@lechflimmern.de Obstmarkt 5 | 86152 Augsburg

X