Majda Jones: In meiner Familie waren alle Stehaufmännchen

Son26Nov18:00Majda Jones: In meiner Familie waren alle Stehaufmännchen18:00 𝗔𝗨𝗚𝗦𝗕𝗨𝗥𝗚 • REIHE LEBENSLINIEN 2.0 • Majda Jones im Gespräch mit Monika Müller • Tinka Kleffner liest aus Erinnerungen und BriefenSensemble Theater | Augsburg, Bergmühlstraße 34 | 86153 Augsburg VeranstalterJüdisches Museum Augsburg SchwabenSensemble Theater • Augsburg

Veranstaltungsdetails

Vor über 20 Jahren, wurde die Reihe LEBENSLINIEN vom Jüdischen Museum Augsburg Schwaben und dem Sensemble Theater ins Leben gerufen. Jahrelang standen die unmittelbaren Zeitzeug*innen der NS-Zeit im Mittelpunkt. Mittlerweile rückt die sogenannte „zweite und dritte Generation“ in den Fokus. Die nationalsozialistische Gewaltherrschaft hat auch bei den Kindern und Enkeln der Überlebenden tiefe Spuren hinterlassen. In der Reihe LEBENSLINIEN 2.0 berichten Nachfahren von Angehörigen der Augsburger Vorkriegsgemeinde, wie die Shoah in ihrer Familie nachwirkte.

Im Gespräch mit Monika Müller teilt Majda Jones ihre Erinnerungen an ihre Mutter und ihre Großeltern, die die bis 1933 in Augsburg in der Maximilianstraße 30 lebten. Begleitend liest Tinka Kleffner aus berührenden Erinnerungen und Korrespondenzen der Familie Einstein und Dominik Uhrmacher sorgt für die musikalische Umrahmung des Abends.

Majda Jones kam 1943 in New York als Tochter von Else Sajovic, geborene Einstein, zur Welt. Wie ihre Mutter konnten sich auch ihre Großeltern Gustav und Rika Einstein nach jahrelanger Flucht in die USA retten und dort eine neue Existenz aufbauen. Gustav Einstein, der Vieh- und Immobilienhändler sowie Brauereibesitzer in Unterbaar und Wildenstein war, hatte sein Leben in Augsburg bereits im März 1933 aufgeben müssen. Um seinen konfiszierten Besitz zurückzuerlangen, kehrte er Mitte der 1950er Jahre nach Bayern zurück und lebte bis zu seinem Tod 1960 in Unterbaar. Die Beharrlichkeit, mit der sich ihre Familie gegen das ihr zugefügte Unrecht wehrte, prägte Majda Jones von klein auf.

Anlässlich der diesjährigen Veranstaltung schenkte Majda Jones dem Jüdischen Museum Augsburg Schwaben Erinnerungsstücke, Fotos und Korrespondenzen ihrer Familie, die eng mit der jüdischen Geschichte Augsburgs verknüpft sind.

Mehr Infos

Veranstalter

Jüdisches Museum Augsburg Schwaben

Tel: 0821 – 51 36 58 Synagoge Augsburg | Halderstraße 6 - 8 | 86150 Augsburg

Mehr über diesen Veranstalter & seine kommenden Events

error: Content is protected !!
de_DEGerman