Alea Horst: »Manchmal male ich ein Haus für uns«

Mit22Jun18:30Alea Horst: »Manchmal male ich ein Haus für uns«18:30 Refugee Week 2022

Veranstaltungsdetails

Ein Haus, ein Badezimmer mit Dusche – von solchen Dingen kann die 10-jährige Tajala aus Afghanistan nur träumen oder malen. Denn sie musste fliehen und ist im Flüchtlingslager Kara Tepe auf Lesbos gestrandet. Die Fotografin und Nothelferin Alea Horst hat dort mit ihr und anderen Kindern gesprochen, hat sie nach ihrem Alltag im Lager gefragt, nach ihren Erlebnissen, Ängsten und Träumen, auch nach ihrem Lieblingswitz. Aus den bewegenden Berichten und Aufnahmen ist dabei nicht nur eine Ausstellung entstanden, die vom 17. Juni bis 01. Juli im Café Tür an Tür zu sehen ist, sondern auch das gleichnamige Kinderbuch Manchmal male ich ein Haus für uns. Alea Horst gibt mit ihren Bildern und Texten den Kindern ein Gesicht und eine Stimme. Am 22. Juni wird sie im Rahmen der Refugee Week 2022 selbst im Café Tür an Tür zu Gast sein und aus ihrem Kinderbuch Manchmal male ich ein Haus für uns lesen. 

Eine Veranstaltung des AK Lesbos in Kooperation mit Tür an Tür, dem Augsburger Flüchtlingsrat sowie dem Forum interkulturellen Leben und Lernen (FILL) e. V.,  mit freundlicher Unterstützung der Lokalen Agenda 21 der Stadt Augsburg und dem Taschenbuchladen.

Mehr Infos

Wann?

(Mittwoch) 18:30

de_DEGerman