Ort | Region Augsburg Stadt

September

Mon26Sep19:0021:00Seneca: Die Briefe 20, 21, 22Lesung und Diskussion. Mit Susanne Niemann.19:00 - 21:00 vhs AugsburgKategorie:DISKUSSION | TALK,LESEKREIS | BUCHCLUB,WISSEN | VORTRAG | FÜHRUNG

Veranstaltungsdetails

„Bekräftige durch Taten deine Worte!“ (Brief 20). „Willst du den Pythokles wirklich bereichern, so darfst du nicht sein Vermögen vergrößern, sondern musst ihn der Geldgier entreißen.“ (Brief 21). „Niemand kann mit Gespäck auf dem Rücken in die Freiheit schwimmen.“ (Brief 22). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lesen weiter in den tiefsinnigen, stets aktuellen Briefen des Philosophen Seneca. Lesung und Diskussion.
Dozentin: Susanne Niemann

Veranstalter

vhs Augsburg | Augsburger Akademie e.V.Weiterbildung für Augsburg & Umgebung in den Bereichen Sprachen, Gesellschaft & Kultur, Kunst & Musik, Gesundheit, Beruf und mehr. Die Augsburger Volkshochschule ist nach der Münchner und der Nürnberger die drittgrößte Volkshochschule Bayerns. Gegründet wurde sie am 19. März 1904 vom Oberbürgermeister der Stadt Augsburg Georg von Wolfram. Sie war die erste deutsche Volkshochschule, die international anerkannte Sprach-Zertifikate wie den Test of English as a Foreign Language (TOEFL) verleihen durfte. Ihr Programm umfasst jährlich über 3.700 Veranstaltungen aus Kursen, Seminaren, Workshops, Vorträgen, Symposien, Exkursionen, Städte- und Museumsführungen, Ausstellungen, Studienreisen, Foren und Kulturveranstaltungen, die von ca. 67.000 Menschen genutzt werden. Es sind neben 37 festangestellten Mitarbeitern etwa 650 freie Dozenten tätig.verwaltung@vhs-augsburg.de | Telefon: 0821/50265-0 | Fax: 0821/50265-19 Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg

Don29Sep10:0018:00Design Thinking: Familientag in der StadtbüchereiThema: Aufenthaltsqualität von Familien.10:00 - 18:00 Kategorie:AKTION | SONSTIGES,DISKUSSION | TALK,WISSEN | VORTRAG | FÜHRUNG

Veranstaltungsdetails

Im ersten Schritt ihres Design Thinking Prozesses hat sich die Stadtbibliothek Augsburg mit der Aufenthaltsqualität von Familien beschäftigt. Das Design-Thinking-Team hat eine Reihe von Familien in der Stadt befragt, um möglichst viele Erkenntnisse über ihre Wünsche und Bedürfnisse zu erfahren und daraus neue Ideen für die Stadtbücherei zu destillieren.

Diese Ideen sollen nun vorgestellt werden, gleichzeitig möchte das Design-Thinking-Team mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Dafür lädt die Stadtbücherei Augsburg zu ihrem Familientag am Donnerstag, 29. September, ein. Von 10 bis 18 Uhr können die Besucherinnen und Besucher alles über den Design-Thinking-Prozess erfahren und die »Prototypen« ausprobieren. Auf Kinder wartet ein kleines Rahmenprogramm.

Foto: Martin Schmidt

Mehr Infos

Wann?

(Donnerstag) 10:00 - 18:00

Don29Sep17:00Emmi & EinschweinKINDER | Anna Böhm liest17:00 Schlosser'sche Buchhandlung AUGSBURGKategorie:KINDER,LESUNG

Veranstaltungsdetails

Anna Böhm liest aus Ihrem neuen »Emmi & Einschwein«-Buch. Für Kinder ab sechs Jahren.
Eintritt frei!

Veranstalter

Schlosser'sche Buchhandlung | AugsburgE-Mail: annastrasse@schlossersche.de | Telefon: 0821. 486760 Annastraße 20 | 86150 Augsburg

Don29Sep19:00Franziska Gänsler: »Ewig Sommer«Finalistin des 28. Open Mike19:00 Hieronymus-Wolf-Raum | AnnahofKategorie:LESUNG

Veranstaltungsdetails

Eine junge Mutter kommt mit ihrer Tochter in ein Hotel, in dem schon lange keine Gäste mehr abgestiegen sind. Seitdem die Brände im benachbarten Wald toben, hat der einstige Kurort seinen Reiz verloren. Für Iris, die Besitzerin des Hotels, ist der unerwartete Besuch gleichzeitig willkommene Abwechslung und Grund zur Sorge: Irgendetwas scheint mit der Fremden nicht zu stimmen. Ist sie auf der Flucht vor ihrem Mann? Sollte sie der Frau, die sich nicht immer angemessen um ihre Tochter zu kümmern scheint, helfen? Oder müsste sie das Kind vor ihr schützen? Mit der Zeit kommen sich die beiden Frauen näher und fangen an, die Schatten ihrer Vergangenheit auszuleuchten. Iris ahnt, dass dieser Besuch früher oder später ein jähes Ende finden wird – unklar ist nur, aus welcher Richtung wirklich die Gefahr droht.

Franziska Gänsler, geboren 1987 in Augsburg, hat in Berlin, Wien und Augsburg Kunst und Anglistik studiert. 2020 stand sie auf der Shortlist des Blogbuster-Preises und war Finalistin des 28. open mike. „Ewig Sommer“ ist ihr Debütroman. Sie lebt in Augsburg und Berlin.

Mehr Infos

Veranstalter

Bücher Pustet Augsburg Annastraße 4 | 86150 Augsburg

Don29Sep20:0022:00Verlosung!auxlitera präsentiertHeinz Strunk: Ein Sommer in NiendorfLonglist des Deutschen Buchpreises 2022!20:00 - 22:00 Musikkantine AugsburgKategorie:LESUNG

Veranstaltungsdetails

VERLOSUNG:
auxlitera verlost 3 x den Roman »Ein Sommer in Niendorf« von Heinz Strunk

Das neue Buch von Heinz Strunk (Bild, Foto: Dennis Dirksen) erzählt eine Art norddeutsches «Tod in Venedig», nur sind die Verlockungen weniger feiner Art als seinerzeit beim Kollegen aus Lübeck. Ein bürgerlicher Held, ein Jurist und Schriftsteller namens Roth, begibt sich für eine längere Auszeit nach Niendorf: Er will ein wichtiges Buch schreiben, eine Abrechnung mit seiner Familie. Am mit Bedacht gewählten Ort – im kleinbürgerlichen Ostseebad wird er seinesgleichen nicht so leicht über den Weg laufen – gerät er aber bald in die Fänge eines trotz seiner penetranten Banalität dämonischen Geists: ein Strandkorbverleiher, der Mann ist außerdem Besitzer des örtlichen Spirituosengeschäfts. Aus Befremden und Belästigtsein wird nach und nach Zufallsgemeinschaft und irgendwann Notwendigkeit. Als Dritte stößt die Freundin des Schnapshändlers hinzu, in jeder Hinsicht eine Nicht-Traumfrau – eigentlich. Und am Ende dieser Sommergeschichte ist Roth seiner alten Welt komplett abhandengekommen, ist er ein ganz anderer …
> Tickets <

Einlass 19.00 Uhr | Beginn 20.00 Uhr| Ende ca. 22.30 Uhr
TEILBESTUHLT | FREIE PLATZWAHL
Location: KANTINE | Halderstraße 1 – 5 | 86150 Augsburg / Königsplatz
Vorverkauf: 20,- Euro zzgl. Gebühren – bundesweit an allen bekannten VVK Stellen, im  KANTINE WEBSHOP und über EVENTIM
Abendkasse: 25,- Euro

Foto: Dennis Dirksen

Mehr Infos

Veranstalter

Musikkantine AugsburgKlub | Bar | Bühne | direkt am Königsplatz Halderstraße 1 - 5 | 86150 Augsburg / Königsplatz

Tickets

Tickets

Don29Sep20:30Grand Slam20:30 brechtbühne im Gaswerk

Veranstaltungsdetails

Mit u.a. Valo Christiansen (Bochum). Poetry Slam in Augsburgs brechtbühne im Gaswerk! Jeder »Grand Slam«-Abend fordert die Besucher:innen auf seine eigene Weise. Wer liest? Was wird geboten? Höre ich an dem Abend eher Lustiges oder Besinnliches? Alles ist möglich – und genau das macht den Reiz der Abende aus! Während bei herkömmlichen Lesungen gedimmtes Licht und eher leise Töne zählen, kann man beim Poetry Slam alles erleben: Vom Liebesgedicht über Freestyle-Rap bis zur lustigen Prosa. Der »Grand Slam« ist ein poetischer Lauschangriff in der brechtbühne im Gaswerk. Allein das Publikum entscheidet am Abend – mit seinem Applaus – und wählt die Slam-Poet:in des jeweiligen Monats aus.
Hier zählt also Ihr Applaus! Die Slam-Sieger:in des Monats erhält eine Flasche Champagner und einen Büchergutschein.
Slam MC Horst Thieme führt charmant durch die unterhaltsamen Abende. Und das mit Musik, Pop und Politik, Slam und Poesie – mal all das in Kombination, mal im Spiel gegeneinander.

Mehr Infos

Veranstalter

Grand Slam AugsburgHost & Veranstalter: Horst ThiemeTelefon: 0174 / 2411 846 Sieglindenstraße 18, 86152 Augsburg

Oktober

Die04Okt20:00Mareike Fallwickl: »Die Wut, die bleibt«Fallwickls neuer Roman über die Last, die auf den ­Frauen ­abgeladen wird.20:00 City Club | AUGSBURGKategorie:LESUNG

Veranstaltungsdetails

Mareike Fallwickl (Bild, Foto: Gyöngyi Tasi) liest aus ihrem aktuellen Roman Die Wut, die bleibt lesen, moderiert von Tina Lurz. Fallwickls neuer Roman über die Last, die auf den ­Frauen ­abgeladen wird, und das Aufbegehren: ­radikal, wachrüttelnd, empowernd. Helene, Mutter von drei Kindern, steht beim Abendessen auf, geht zum Balkon und stürzt sich ohne ein Wort in den Tod. Die Familie ist im Schockzustand. Plötzlich fehlt ihnen alles, was sie bisher zusammengehalten hat: Liebe, Fürsorge, Sicherheit. Helenes beste Freundin Sarah, die ­Helene ­ihrer Familie wegen zugleich beneidet und bemitleidet hat, wird in den Strudel der ­Trauer und des Chaos gezogen. Lola, die ­älteste Tochter von Helene, sucht nach einer Möglichkeit, mit ihren Emotionen fertigzuwerden, und konzentriert sich auf das Gefühl, das am stärksten ist: Wut.

Drei Frauen: Die eine entzieht sich dem, was das Leben einer Mutter zumutet. Die anderen beiden, die Tochter und die beste Freundin, müssen Wege finden, diese Lücke zu schließen. Ihre Schicksale verweben sich in diesem bewegenden und kämpferischen Roman darüber, was es heißt, in unserer Gesellschaft Frau zu sein.

Mareike Fallwickl, 1983 in Hallein bei Salzburg geboren, arbeitet als freie Autorin und lebt mit ihrer Familie im Salzburger Land. 2018 erschien ihr literarisches Debüt Dunkelgrün fast schwarz. 2019 folgte der Roman Das Licht ist hier viel heller. Sie setzt sich auf diversen Bühnen sowie Social-Media-Kanälen für Literaturvermittlung ein, mit Fokus auf weiblichen Erzählstimmen.
Foto: Gyöngyi Tasi

Mehr Infos

Veranstalter

Schlosser'sche Buchhandlung | AugsburgE-Mail: annastrasse@schlossersche.de | Telefon: 0821. 486760 Annastraße 20 | 86150 Augsburg

Mit05Okt19:0021:00Reihe »Leute, die Bücher machen« #7: Heidemarie BroscheDr. Michael Friedrichs spricht mit Heidemarie Brosche19:00 - 21:00 Bürgertreff Hochzoll

Veranstaltungsdetails

Dr. Michael Friedrichs spricht mit Heidemarie Brosche (Bild, Foto: Franz-Josef Dorsch). Geb. in Neuburg/Donau, war sie viele Jahre Mittelschullehrerin in Augsburg. Seit gut 30 Jahren schreibt sie erfolgreich Kinder-, Jugend- und Sachbücher. Das Thema „Wertschätzung“ liegt ihr seit ihrer eigenen Schulzeit am Herzen und spielt auch in ihren Büchern eine entscheidende Rolle. Für ihr Engage­ment in den Bereichen Leseförderung und Bildungsgerech­tigkeit wurde sie 2020 mit dem Volkacher Taler der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. www.h-brosche.de.
Eintritt frei, Spenden für den Bürgertreff willkommen.
Foto: Franz-Josef Dorsch

Mehr Infos

Veranstalter

Bürgertreff Hochzoll e.V.Der Bürgertreff lebt von engagierten Bürgerinnen und Bürgern. Telefon: 0821- 45 55 750 oder info@buergertreff-hochzoll.de Das Büro ist geöffnet: Mo+ Mi+ Fr von 08.30 – 12 h und Do von 16-19 hTelefon: 0821- 45 55 750 | info@buergertreff-hochzoll.de Neuschwansteinstraße 23a | 86163 Augsburg

Sam08Okt19:30Das Ende der SchöpfungMit Texten von Dietmar Dath und Libretti von André Bücker.19:30 martini-ParkKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Szenisches Oratorium von Joseph Haydn & Bernhard Lang, mit Texten von Dietmar Dath und Libretti von André Bücker nach Lord Byron und Jean Paul. Weiteres Libretto: John Milton. In deutscher Sprache. Einführung: 19 Uhr.

Nach 3,5 Milliarden Jahren Leben auf der Erde, fünf großen Massenaussterben, die jeweils 60 bis 70 Prozent der höheren Lebensformen auslöschten, und tausenden Jahren menschlicher Zivilisationsgeschichte stehen wir möglicherweise vor dem nächsten Kataklysmus: Der menschengemachte Klimawandel löst bereits das nächste Massensterben aus. Staatsintendant André Bücker widmet sich der menschengemachten Apokalypse im Rahmen eines szenischen Oratoriums mit einer spartenübergreifenden Besetzung aus Sänger:innen, Tänzer:innen und Schauspieler:innen. Musikalisch schreibt »Das Ende der Schöpfung« klassische Traditionslinien in die Moderne fort. Texte, Musik und Tanz verbinden sich zu einem komplexen Gesamtkunstwerk.

Der visionäre Science-Fiction-Autor Dietmar Dath hat die Rezitative in Haydns großem Oratorium »Die Schöpfung« in Szenen für Schauspieler:innen verwandelt. Seine Figuren befragen hintersinnig den Akt der Schöpfung als kreativen Prozess zwischen Aneignung und Zerstörung und damit auch sich selbst. Der dritte Teil der Original-»Schöpfung« ist durch eine Neukomposition von Bernhard Lang, einem der herausragenden Komponisten unserer Zeit ersetzt, der zu André Bückers Libretto einen schonungslosen Blick auf den Zustand des Anthropozäns und die Zukunft der Menschheit wirft.

Mehr Infos

Veranstalter

Staatstheater AugsburgBesucherservice Staatstheater Augsburg in der Bürger- und Tourist-InformationTelefon: 0821 324-4900 | E-Mail: tickets@staatstheater-augsburg.de Rathausplatz 1 | 86150 Augsburg

Die11Okt19:0020:30Die Kunst des unglücklichen Bewusstseins – Franz Grillparzer als moderner AutorDozent: Prof. Dr. Mathias Mayer19:00 - 20:30 Hollbau im Annahof AUGSBURGKategorie:WISSEN | VORTRAG | FÜHRUNG

Veranstaltungsdetails

Vortrag und Aussprache. Dozent: Prof. Dr. Mathias Mayer. Ein Klassiker als Opfer eines Paradoxons: Dass sich Franz Grillparzer (1791-1872) immer wieder selbst als überlebt wahrgenommen hat, macht ihn heute lesenswert. Hier ist ein Schriftsteller am Werk, der seine Begabung immer wieder anzweifelt und diese Unsicherheit doch in frappierende Figuren und Texte umsetzen kann. Seine Tagebücher, seine Autobiographie und sein Geschichtspessimismus (besonders in „Ein Bruderzwist in Habsburg“) zeigen einen reichhaltigen und sympathischen Dichter des unglücklichen Bewusstseins.

Mehr Infos

Mit12Okt19:0023:00Freestyle Session Hip HopRap & HipHop19:00 - 23:00 Kulturhaus KresslesmühleKategorie:MUSIK, FILM, THEATER, KUNST,SPOKEN WORD | PERFORMANCE | BÜHNENLITERATUR

Veranstaltungsdetails

Einmal im Monat übernimmt Hip-Hop die Bühne der Mühle. Sie wird zum Spielplatz der rappenden, stylenden und spittenden Freestyler/innen der Stadt. MCs, Beatmaker, DJs, Writer, Breaker – hier sind Augsburgs Homies am Start.
Der Eintritt ist frei.

Veranstalter

Dem Hip Hop sein HausTröster-Welz GbR

Fr14Okt15:0017:00Generationenübergreifender LiteraturkreisIm Mehrgenerationen-Treffpunkt der Stadtbücherei15:00 - 17:00 MGT StadtbüchereiKategorie:LESEKREIS | BUCHCLUB

Veranstaltungsdetails

In der Regel jeden zweiten Freitag im Monat, im 3. Obergeschoss der Stadtbücherei Augsburg, im offenen Bereich hinten.
Ansprechpartnerin: Maria Fey, Tel, 0821. 324-3042, E-Mail maria.fey@augsburg.de

Veranstalter

MehrGenerationenTreffpunkt (MGT) Stadtbücherei | AUGSBURGFon 0821. 324 3042 Stadt Augsburg - Direktorium 3 | Fr. Maria Fey | Rathausplatz 1 | 86150 Augsburg

Fr14Okt19:0020:00Angela Eßer: Kurz & bündigKrimi-Kurzgeschichten mit grotesken Situationen und überraschenden Wendungen19:00 - 20:00 Hollbau im Annahof AUGSBURGKategorie:LESUNG

Veranstaltungsdetails

Angela Eßer (Bild, Foto: Sarah Koska) wurde in Krefeld geboren und studierte Theaterwissenschaft in München. Sie ist Autorin von Kurzkrimis, Herausgeberin von Krimi-Anthologien, veranstaltet Krimi-Kochkurse, betreut Krimifestivals, ist Initiatorin von „Bloody Cover“ und war langjährige Sprecherin des SYNDIKATs, der Autorenvereinigung deutschsprachiger Kriminalliteratur. 2021 wurde sie für ihre Verdienste um den deutschsprachigen Krimi vom SYNDIKAT mit dem „Friedrich-Glauser-Ehrenpreis“ ausgezeichnet.

Was ist der Mensch? Diese Frage schwingt auch in der Kriminalliteratur mit. Was bringt Menschen dazu, Verbrechen zu begehen? Was macht die Kriminalkommissarin zur Identifikationsfigur? An welchen Orten, Milieus oder Netzwerken spielt die Handlung? Welche Methoden führen zur Aufklärung? So werden anhand der Romanfiguren, aber auch bei den Leserinnen und Lesern Grundfragen unserer Existenz berührt: Weichenstellungen im Leben, die biographischen Entwicklungen mit all ihren Brüchen und Potentialen, Verstrickung und Schuld, die Suche nach Gerechtigkeit, Werte und Haltungen. Die Autorin präsentiert eigene Krimi-Kurzgeschichten und stellt sich dem Gespräch mit dem Publikum.
Foto: Sarah Koska

Mehr Infos

Fr14Okt19:00Lech, du wilder Hund!Eine musikalisch-literarische Wasserrevue der Theaterwerkstatt Augsburg. 19:00 Holzerbau | Bürgertreff HochzollKategorie:MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Eine musikalisch-literarische Wasserrevue der Theaterwerkstatt Augsburg. Von Goethe bis Brecht: »und es wallet und siedet und brauset und zischt wie wenn Wasser mit Feuer sich mengt …«. Balladen und l yrik zeigen die ganze Vielfalt und Faszination des Wassers, jahrhundertelang war und ist das
Wasser eine Quelle der Inspiration für Dichter und Poeten. Neben vielen bekannten Werken wurde auch bisher u nbekanntes vertont, wie beispielsweise lyrik des heimatlichen Mundartdichters Hans Schütz.
Wasser kann lebensspendend wirken, aber auch zerstörerisch. Ohne Wasser gibt es kein l eben. Ohne Wasser funktioniert keine Klospülung. Tom Gratza am Piano und Matthias Klösel als Klempner Alois
erkunden singend und spielend die Augsburger Flüsse, Kanäle und Brunnen, erzählen komödiantisch sprudelnd von der Bedeutung des Wassers für Augsburg und Schwaben. eine spritzige Wasserrevue, unterhaltsam, erfrischend, skurril und phantastisch. Doch auch nachdenkliche Töne fehlen nicht.
Foto: Theaterwerkstatt Augsburg

Mehr Infos

Sam15Okt19:30AZ-Literaturabend mit Literarischem SalonMit Denis Scheck19:30 Stadtbücherei AugsburgKategorie:BUCHKULTUR,DISKUSSION | TALK

Veranstaltungsdetails

Zu Gast beim Literatur-Abend der Augsburger Allgemeinen ist der bekannte Literatur-Kritiker Denis Scheck, Übersetzer und Journalist in Hörfunk und Fernsehen. Seine pointierte Meinung über neue Bücher ist immer interessant. Seit 2019 veröffentlicht Scheck unter dem Titel Schecks Kanon einen Kanon von 100 wichtigen Werken der Weltliteratur. Im Literarischen Salon besprechen Richard Mayr, Marius Müller, Kurt Idrizovic und Stefanie Wirsching Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt.
Tickets: 12 Euro | Vorverkauf: Buchhandlung am Obstmarkt, Fon 0821. 518804

Mehr Infos

Veranstalter

Buchhandlung am Obstmarkt | BrechtshopTelefon 0821-518804 | Fax 0821-39136 Obstmarkt 11, 86152 Augsburg

Sam15Okt21:0022:30»Die Schwester des Torwächters«Literarischer Stadtrundgang bei Nacht21:00 - 22:30 Augsburger Innenstadt | Treffpunkt & Führungsroute siehe VeranstaltertextKategorie:LESUNG,WISSEN | VORTRAG | FÜHRUNG

Veranstaltungsdetails

Ein Kriminalroman aus der Zeit der Confessio Augustana (1530). Autorenlesung kombiniert mit Stadtführung durch das Augsburg der Reformationszeit.
Treffpunkt: Im Fronhof vor dem Ostportal der Fürstbischöflichen Residenz
Anmeldung zur Stadtführung unbedingt erforderlich!
Mit Wolfgang Kemmer-Bördgen und Ernst Weidl.

Wann?

(Samstag) 21:00 - 22:30

Veranstaltungsort

Augsburger Innenstadt | Treffpunkt & Führungsroute siehe Veranstaltertext

Veranstalter

vhs AugsburgVolkshochschule Augsburg / Augsburger Akademie e.V. | Weiterbildung für Augsburg & Umgebung in den Bereichen Sprachen, Gesellschaft & Kultur, Kunst & Musik, Gesundheit, Beruf und mehr. Die Augsburger Volkshochschule ist nach der Münchner und der Nürnberger die drittgrößte Volkshochschule Bayerns. Gegründet wurde sie am 19. März 1904 vom Oberbürgermeister der Stadt Augsburg Georg von Wolfram. Sie war die erste deutsche Volkshochschule, die international anerkannte Sprach-Zertifikate wie den Test of English as a Foreign Language (TOEFL) verleihen durfte. Ihr Programm umfasst jährlich über 3.700 Veranstaltungen aus Kursen, Seminaren, Workshops, Vorträgen, Symposien, Exkursionen, Städte- und Museumsführungen, Ausstellungen, Studienreisen, Foren und Kulturveranstaltungen, die von ca. 67.000 Menschen genutzt werden. Es sind neben 37 festangestellten Mitarbeitern etwa 650 freie Dozenten tätig.verwaltung@vhs-augsburg.de | Telefon: 0821/50265-0 | Fax: 0821/50265-19 Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg

Mon17Okt19:00Haiku-KreisMit Yuko Murato19:00 »Wohnzimmer im Schwabencenter« | Schwabencenter AugsburgKategorie:LYRIK,WORKSHOP | CREATIVE WRITING

Veranstaltungsdetails

Einmal im Monat montags um 14 Uhr japanische Dichtkunst mit Yuko Murato. Hier werden traditionelle Haiku geschrieben und gemeinsam diskutiert. Offen für Neugierige.
Kontakt: yuko.murato@t-online.de

Mon17Okt19:00»Vögel im Kopf«Geschichten aus dem Leben seelisch erkrankter Jugendlicher19:00 Haus Tobias | AUGSBURGKategorie:LESUNG,SACHBUCH | ESSAYISTIK

Veranstaltungsdetails

Vielstimmiges Plädoyer gegen das Tabu Jugendpsychiatrie: Vögel im Kopf, ein Buchprojekt des Schirm e. V., macht sich stark für mehr Empathie mit seelisch erkrankten Jugendlichen. Vögel im Kopf ist ein Buch mit Geschichten aus dem Leben von aktuellen und ehemaligen Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Tübingen und anderswo, von Eltern, Geschwistern, Lehrern und Mitarbeitern. Vom Leben und Miterleben bei psychischen Erkrankungen.

Mon17Okt19:30Matthias Brandt & Jens Thomas: »Psycho«Inszenierte Lesung der literarischen Vorlage mit Piano-Impro.19:30 Parktheater im Kurhaus GöggingenKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST,SPOKEN WORD | PERFORMANCE | BÜHNENLITERATUR

Veranstaltungsdetails

»In Psycho habe ich das Publikum geführt, als ob ich auf einer Orgel gespielt hätte«, sagte Alfred Hitchcock im Gespräch mit seinem Bewunderer François Truffaut. Hitchcock hat »Psycho« als Experimentalfilm verstanden, der beim Publikum eine eindrückliche Wirkung zeitigen sollte. Der Schauspieler Matthias Brandt interpretiert dieses filmische Jahrhundertwerk nun gemeinsam mit dem Pianisten und Sänger Jens Thomas neu auf der Bühne. Brandt greift dabei auf Elemente aus der literarischen Vorlage zurück. Thomas, von der Süddeutschen als »Jimi Hendrix des Flügels« bezeichnet, improvisiert zu Brandt’s inszenierter Lesung einen Soundtrack. Dieser Abend ist nicht festgelegt und routiniert einstudiert, vielmehr lebt er von der intensiven, spontanen Interaktion zwischen beiden Akteuren.

Mehr Infos

Die18Okt19:0021:00Manfred Paulus: »Menschenhandel und Sexsklaverei«Begleitprogramm zu »gesichtslos – Frauen in der Prostitution«19:00 - 21:00 Hollbau im Annahof AUGSBURGKategorie:DISKUSSION | TALK,EINTRITT FREI,LESUNG,SACHBUCH | ESSAYISTIK

Veranstaltungsdetails

Lesung und Austausch. Manfred Paulus, Erster Kriminalhauptkommissar und Leiter des Dezernats zur Bekämpfung von Sexualdelikten/Rotlichtkriminalität in Ulm a.D., engagiert sich seit Jahrzehnten im Kampf gegen die organisierte Kriminalität im Rotlichtmilieu. Hierfür hält er Vorträge, reist für Präventionsarbeit nach Osteuropa und ist als Autor tätig.

Manfred Paulus präsentiert seine beiden aktuellen Werke. Das Buch „Menschenhandel und Sexsklaverei“ beleuchtet die Situation in den Rekrutierungsländern der „Ware Frau“ sowie die Anwerbungs-, Schleusungs- und Ausbeutungsmethoden mit dem Schwerpunkt Deutschland. Dabei wird in erschreckender Weise klar, wie sehr Deutschland als Zielland – und mit seiner Gesetzgebung – an dieser (organisierten) Kriminalität beteiligt ist. Das Buch „Zuhälterei gestern und heute“ beinhaltet einen Rückblick in die Geschichte der Zuhälterei seit vorchristlichen Zeiten. Am Beispiel mehrerer deutscher, österreichischer und Schweizer Großstädte führt es in die Gegenwart und damit hin zur organisierten (Clan-)Kriminalität, die das Geschehen heute in weiten Teilen beherrscht. Der Referent gibt damit einen spannenden Einblick in ein gigantisches deutsches Dunkelfeld.
Eintritt frei.

Mehr Infos

Veranstalter

Evangelisches Forum AnnahofDas Bildungs- und Begegnungszentrum der Evangelischen Kirche im Annahof bietet unter dem Motto „Bildung – Erlebnis –Zugang – Sinn“ Veranstaltungen zu den Themenbereichen Gesellschaft , Ethik und Verantwortung, Verhältnis der Geschlechter und Generationen, Religion und Kirche, Kunst und Kultur, Spiritualität und Sinnsuche.https://www.annahof-evangelisch.de/index.php/contact Fuggerstrasse 8, 86150 Augsburg

Mit19Okt20:00Viktor E. Frankl: »Trotzdem Ja zu Leben sagen«Literatur mit Live-Musik | Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager20:00 Kulturhaus Abraxas || AUGSBURGKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Lesung: Andreas von Studnitz. Musik: Wolfgang Lackerschmid. Das 1946 veröffentlichte Buch Trotzdem Ja zum Leben sagen des jüdischen Psychotherapeuten Viktor E. Frankl, schildert nicht nur eindringlich seine Erlebnisse als Häftling in deutschen Konzentrationslagern, sondern reflektiert diese auch im Bezug auf die Psyche der Betroffenen.

Im Unterschied zu einer reinen Lesung wird mit der live am Vibraphon dargebotenen Musik, die sowohl in emotional unterstützenden Klängen szenisch mit dem Gesprochenen korrespondiert, als auch in Textpausen einen Ruhepunkt schafft, die Aufnahme des Textes vertieft.

Mehr Infos

Veranstalter

Kulturhaus AbraxasTelefon: 0821 324-6355 | E-Mail: abraxas@augsburg.de Sommestraße 30 | 86156 Augsburg

Don20Okt19:0021:00Weissinger/Kubik: »Wespen in der Geisterbahn« + Roland van OysternLesetour 202219:00 - 21:00 Ballonfabrik – fabrik unique | AUGSBURGKategorie:LESUNG,SPOKEN WORD | PERFORMANCE | BÜHNENLITERATUR

Veranstaltungsdetails

Julia Kubik sammelt Beobachtungen aus ihrem Alltag am Ostschweizer Provinzstadtrand und hält sie fest als Kurztexte, Fotos oder Comics. Es sind sowohl mitgeschriebene Dialoge aus dem öffentlichen Raum und Fragmente aus diversen Chatverläufen, als auch Traumsequenzen und Erfundenes. Oft geht es um Tiere und Infrastruktur. Zusammen mit Matthias Fässler hostet sie die Live-Talkshow „Kubik&Fässler-das Stadtgespräch“. 2021 erhielt sie den Förderpreis der St.Gallischen Kulturstiftung.
Benjamin Weissinger hat vor einigen Jahren seine diversen, angeblichen Jobs hingeschmissen und angefangen, auf Facebook rund um die Uhr skurrile Miniaturen, Gedichte und neue literarische Genres zu schaffen; die dazugehörigen Texte lassen sich mittlerweile auch in sechs Taschen- und E-Books nachlesen (es werden eher mehr als weniger). Der Autor mit Nähe zum Frankfurter Satire-Milieu („Titanic“) tritt bereits seit Jahren regelmäßig vor Publikum auf, darunter eine Reihe von Lesungen mit der Bestseller-Autorin Paula Irmscher („Superbusen“).
Einen kurzen Auftakt gibt der Augsburger Antiheld Roland von Oystern.

Mehr Infos

Veranstalter

Ballonfabrik | Ballonausen e.V. Austraße 27 | 86153 Augsburg

Don20Okt20:30Grand SlamPoetry Slam20:30 brechtbühne im Gaswerk

Veranstaltungsdetails

Poetry Slam in Augsburgs brechtbühne im Gaswerk! Jeder »Grand Slam«-Abend fordert die Besucher:innen auf seine eigene Weise. Wer liest? Was wird geboten? Höre ich an dem Abend eher Lustiges oder Besinnliches? Alles ist möglich – und genau das macht den Reiz der Abende aus! Während bei herkömmlichen Lesungen gedimmtes Licht und eher leise Töne zählen, kann man beim Poetry Slam alles erleben: Vom Liebesgedicht über Freestyle-Rap bis zur lustigen Prosa. Der »Grand Slam« ist ein poetischer Lauschangriff in der brechtbühne im Gaswerk. Allein das Publikum entscheidet am Abend – mit seinem Applaus – und wählt die Slam-Poet:in des jeweiligen Monats aus.
Hier zählt also Ihr Applaus! Die Slam-Sieger:in des Monats erhält eine Flasche Champagner und einen Büchergutschein.
Slam MC Horst Thieme führt charmant durch die unterhaltsamen Abende. Und das mit Musik, Pop und Politik, Slam und Poesie – mal all das in Kombination, mal im Spiel gegeneinander.

Mehr Infos

Veranstalter

Grand Slam AugsburgHost & Veranstalter: Horst ThiemeTelefon: 0174 / 2411 846 Sieglindenstraße 18, 86152 Augsburg

Fr21Okt18:00Wie meine Großmutter ihr Ich verlorGÜNZBURG | Konzertlesung mit Sarah Straub18:00 AOK GÜNZBURGKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST,SACHBUCH | ESSAYISTIK

Veranstaltungsdetails

Konzertlesung. Die Musikerin und Psychologin Sarah Straub weiß, was es heißt, mit einem an Demenz erkrankten Angehörigen zusammenzuleben. Im Alter von 20 Jahren erlebte sie, wie ihre Großmutter dement wurde. Dies prägte sie so sehr, dass sie neben ihrem eingeschlagenen Weg zur erfolgreichen Musikerin Psychologie studierte, sich auf Demenzerkrankungen spezialisierte und heute engagiert darüber aufklärt.

Dr. Sarah Straub zeigt mit vielen Beispielen, was es bedeutet, wenn aus Vergesslichkeit Demenz wird, welche Aufgaben, aber auch Hilfsmöglichkeiten mit dieser Diagnose verbunden sind, wie der Lebensalltag mit einem Demenz-Erkrankten geregelt und das Endstadium dieser Erkrankung würdevoll gestaltet werden kann.

Foto: Thomas Melcher

Mehr Infos

Wann?

(Freitag) 18:00

Veranstaltungsort

AOK GÜNZBURG

Jahnstr. 6 | 89312 Günzburg

Fr21Okt19:30Niedecken liest & singt Bob DylanEin musikalisches Special für Fans von Niedecken, Dylan und BAP19:30 Parktheater im Kurhaus GöggingenKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Es gibt sicher keinen anderen deutschen Musiker, der eine solche Nähe zum Musiker und Literatur-Nobelpreisträger Bob Dylan hat, wie Wolfgang Niedecken. Seit Jahrzehnten prägt er mit seiner Band BAP und als Solomusiker die deutschsprachige Rockmusik und setzt sich dabei immer wieder mit dem Werk Bob Dylans auseinander: Im Jahr 2017 ist Niedecken im Auftrag des TV Senders ARTE zu einer Reise auf den Spuren von Bob Dylan aufgebrochen. Kreuz und quer durch die USA, wo er mit vielen ehemaligen Weggefährten, Fotografen, Journalisten und Musikern gesprochen hat, die kompetent über „Bob Dylan`s Amerika“ Auskunft geben konnten.

Sein Buch Wolfgang Niedecken über Bob Dylan (KiWi 2021) handelt von dieser Reise. Er schreibt über Querverbindungen zu seiner eigenen Biographie und die Berührungspunkte mit der Geschichte seiner mittlerweile seit 45 Jahren existierenden Band BAP. Vor allen Dingen erzählt er von dem großen Einfluss, den Bob Dylan auf sein eigenes Werk als Songwriter hatte und weiterhin hat. Wolfgang Niedecken wird im Parktheater von seinem langjährigen Freund, dem Pianisten, Arrangeur und Big Band Dirigenten Mike Herting begleitet.

Mehr Infos

Sam22Okt19:0021:00Fatbardh Kqiku & Elona Beqira: »Diaspora Blues«Postmigrantische Perspektiven in eigener deutscher Lyrik – multimedial und interaktiv19:00 - 21:00 Kategorie:AUTORENGESPRÄCH,DISKUSSION | TALK,LESUNG,LYRIK

Veranstaltungsdetails

Postmigrantische Perspektiven in eigener deutscher Lyrik – multimedial und interaktiv. Die Autorin Elona Beqiraj und der Autor Fatbardh Kqiku ihre Gedichte mit dem Publikum teilen und ins Gespräch kommen über das Leben in der „Diaspora“. Mit ihren Werken „Und wir kamen jeden Sommer“ (Beqiraj, 2019) sowie „Zwischen den Rissen“ (Kqiku, 2021), zeigen Elona und Fatbardh unterschiedliche Erfahrungswelten migrantischer Menschen in der „Diaspora“ auf, die mehr als ihre „Identitätskrise“ sind und keineswegs als eine homogene Gruppe betrachtet werden sollten. Aus einer queeren und feministischen Perspektive sprechen sie über Themen wie Krieg und Flucht, Vaterfigur, Liebe und Trauer, Homosexualität im albanischen Kontext und Othering in Deutschland.
Eintritt frei, Spenden erbeten
Mitveranstalter: OpenAfroAux

Mehr Infos

Wann?

(Samstag) 19:00 - 21:00

Son23Okt15:00Das Ende der SchöpfungMit Texten von Dietmar Dath und Libretti von André Bücker.15:00 martini-ParkKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Szenisches Oratorium von Joseph Haydn & Bernhard Lang, mit Texten von Dietmar Dath und Libretti von André Bücker nach Lord Byron und Jean Paul. Weiteres Libretto: John Milton. In deutscher Sprache. Einführung: 19 Uhr.

Nach 3,5 Milliarden Jahren Leben auf der Erde, fünf großen Massenaussterben, die jeweils 60 bis 70 Prozent der höheren Lebensformen auslöschten, und tausenden Jahren menschlicher Zivilisationsgeschichte stehen wir möglicherweise vor dem nächsten Kataklysmus: Der menschengemachte Klimawandel löst bereits das nächste Massensterben aus. Staatsintendant André Bücker widmet sich der menschengemachten Apokalypse im Rahmen eines szenischen Oratoriums mit einer spartenübergreifenden Besetzung aus Sänger:innen, Tänzer:innen und Schauspieler:innen. Musikalisch schreibt »Das Ende der Schöpfung« klassische Traditionslinien in die Moderne fort. Texte, Musik und Tanz verbinden sich zu einem komplexen Gesamtkunstwerk.

Der visionäre Science-Fiction-Autor Dietmar Dath hat die Rezitative in Haydns großem Oratorium »Die Schöpfung« in Szenen für Schauspieler:innen verwandelt. Seine Figuren befragen hintersinnig den Akt der Schöpfung als kreativen Prozess zwischen Aneignung und Zerstörung und damit auch sich selbst. Der dritte Teil der Original-»Schöpfung« ist durch eine Neukomposition von Bernhard Lang, einem der herausragenden Komponisten unserer Zeit ersetzt, der zu André Bückers Libretto einen schonungslosen Blick auf den Zustand des Anthropozäns und die Zukunft der Menschheit wirft.

Mehr Infos

Veranstalter

Staatstheater AugsburgBesucherservice Staatstheater Augsburg in der Bürger- und Tourist-InformationTelefon: 0821 324-4900 | E-Mail: tickets@staatstheater-augsburg.de Rathausplatz 1 | 86150 Augsburg

Son23Okt19:00Text will Töne! – »Kleiner Vogel Kukuli«Literatur + Theater | Ein Abend über die große Schauspielerin Carola Neher 19:00 Kulturhaus Abraxas || AUGSBURGKategorie:MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Ein Abend über die große Schauspielerin Carola Neher. Die in München geborene Carola Neher (1900-1942) gehört zu den bekanntesten Schauspielerinnen der Weimarer Zeit. Als Ehefrau des erfolgreichen Autors Klabund, der ihren Charme in Gedichten feiert und ihr Bühnenstücke auf den Leib schreibt, sorgt sie ebenso für Aufsehen wie als Inspirationsfigur Bertolt Brechts, der ihre Schauspielkunst schätzt und sie in wichtigen Inszenierungen besetzt.

Carola Nehers Verkörperung der Polly in der „Dreigroschenoper“ wird zu einem der größten Theatererfolge dieser Zeit. 1928 bietet Bertolt Brecht ihr diese Rolle an und schreibt ihr „Die Heilige Johanna der Schlachthöfe“ und die Lilian Holiday in „Happy End“ auf den Leib. Mit ihrem modernen, intelligenten Stil gewinnt die schöne, charmante Frau die Gunst des Publikums und die Anerkennung vieler Kritiker.

Dieser besonderen Frau, die interessante Augsburg-Bezüge hat, ist das neue Text will Töne!-Projekt gewidmet: literarisch – musikalisch – biografisch – multimedial.

Mehr Infos

Die25Okt19:0020:30Poetry Slam »gesichtslos«Begleitprogramm zu »gesichtslos - Frauen in der Prostitution«19:00 - 20:30 Augustanasaal | Evangelisches Forum AnnahofKategorie:SPOKEN WORD | PERFORMANCE | BÜHNENLITERATUR

Veranstaltungsdetails

„Why poetry, you ask. Because of life, I answer.“ (Dejan Stojanovic)
Sprache gibt uns die Möglichkeit, uns auszudrücken. Gefühle werden greifbarer, wenn wir sie in Worte fassen. Sprache gibt uns ein Gesicht. Und Sprache ist auch die Ausdrucksform der Künstler:innen, die bei unserem Poetry Slam mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander antreten. Den Textformen sind dabei keine Grenzen gesetzt: ob Gedicht, Kurzgeschichte oder Stand-up-Comedy – alles, was aus der eigenen Feder kommt, ist erlaubt.
Das Publikum kürt am Ende des Abends die Siegerin oder den Sieger.
Moderation: Horst Thieme.

Mehr Infos

November

Die01Nov19:30Axel Hacke liest und erzähltBuchvorstellung19:30 Parktheater im Kurhaus GöggingenKategorie:LESUNG

Veranstaltungsdetails

Axel Hackes (Bild, Foto: Matthias Ziegler) Lesungen sind Unikate, kein Abend ist wie der andere. Da hockt nicht einer hinter einem Tisch mit Wasserglas und Lampe und trägt aus seinem neuen Buch vor, wie das üblich ist, nein, Hacke sitzt auf einem Stuhl, redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat, na gut, eine Menge von dem und das ist sehr viel: tausende Exemplare seiner legendären Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung, darunter auch die ganz aktuellen der vergangenen Monate, dazu einen Stapel von Büchern, das ebenso komische wie verträumte und versponnene Sprachspielbuch Im Bann des Eichelhechts und andere Geschichten aus Sprachland zum Beispiel und selbstverständlich das Allerneueste: Ein Haus für viele Sommer, Geschichten aus dem Leben eines Mannes, der mit seiner Familie seit fünfzig alle Ferien in einem alten und sehr geheimnisvollen Turm in einem italienischen Dorf verbringt.

So entsteht jeden Abend (wenn es gut geht, und meistens geht es doch gut) – ein neues kleines Lese-Kunstwerk, in dem die hergebrachten Trennungen von ernst und unterhaltsam nichts bedeuten, weil in so einem Abend alles drin ist, das Heitere, das Philosophische und das brüllend Lustige. Man weiß nur vorher nie so genau: was?
Foto: Matthias Ziegler

Mehr Infos

Mit02Nov19:0020:30Clara Lindemann: »Der Schwarze Winter«Eine immer aktuelle Geschichte über Neuanfänge und Verlust, über Ängste und Menschlichkeit.19:00 - 20:30 Hollbau im Annahof AUGSBURGKategorie:LESUNG

Veranstaltungsdetails

Lesung und Austausch mit der Autorin Clara Lindemann (Bild, Foto: Astrid Purkert). Die eisige Kälte hat ganz Deutschland im Griff, und Silke Bensdorf und ihre Schwester Rosemarie müssen von dem Bauernhof fliehen, auf dem sie untergebracht waren. Die beiden jungen Frauen schlagen sich bis nach Hamburg durch, in der Hoffnung, dort Arbeit zu finden. Aber die Stadt liegt in Trümmern, und die Briten haben einen Zuzugsstopp verhängt – an eine Unterkunft und Essensmarken kommen sie nur noch über den Schwarzmarkt. Schnell begreifen sie – auch hier ist das Leben rau, jeder sich selbst der Nächste. Sie schaffen es kaum, genug Lebensmittel aufzutreiben, um nicht zu verhungern. Bis die Schwestern zunehmend Erfolg im Schwarzmarkthandel haben, und Silke sogar eine Bar für britische Soldaten eröffnet. Der fragile Erfolg droht jedoch zu kippen, als die Schwestern auf Händler treffen, denen die Frauen in ihrem Geschäft ein Dorn im Auge sind …

Clara Lindemann wurde 1967 in München geboren. Die Geschichten von Diktatur und Verfolgung und Krieg, von Zwangsarbeitern, Bomben und Städten in Ruinen, die sie als Kind erzählt bekam, prägten sie fürs Leben. Mit 20 verließ sie Deutschland, um im Ausland zu studieren und zu leben, überzeugt, der beste Schutz vor Nationalismus sei das tiefe Verständnis anderer Länder und Kulturen. Inzwischen lebt sie wieder in Deutschland und engagiert sich für Gleichberechtigung und Diversität, wenn sie nicht gerade an einem Roman arbeitet. Sie lebt mit ihrer Familie in München.
Foto: Astrid Purkert

Mehr Infos

Son06Nov11:00Brecht und Konsorten – Thomas Mann: »Die Buddenbrooks«Große Literatur – vorgestellt im Brechthaus11:00 Brechthaus Augsburg | LeseloungeKategorie:LESUNG

Veranstaltungsdetails

Es liest: Stefan Schön. Für den Roman „Die Buddenbrooks“ erhielt Thomas Mann
1929 den Literaturnobelpreis. Manns Erzählstil ist einzigartig, beschwingt und ironisch. Er selbst sagte einmal: „Ironie ist das Pathos der Distanz“. Und davon gibt es reichlich in seinem gigantischen Werk. In den „Buddenbrooks“ spannt er große dramatische Bilderbögen familiärer Katastrophen. Zu
Herzen gehen epische Erzählstränge wie im Kapitel „Weihnachten bei den Buddenbrooks“.
Thomas Mann wurde 1875 in eine Lübecker Patrizier- und Kaufmannsfamilie hineingebo-
ren. Durch und durch ein Spross seiner auf Tradition und Werte bedachten hansea-
tischen Vorfahren, durchschaute er bald die politischen Entwicklungen. Vor den Nazis
musste er fliehen. Aus den USA schaltete er sich mit 55 inzwischen legendären
Radioansprachen an seine Landsleute ins politische Geschehen ein. Er bezog darin eindeutig Stellung gegen die braunen Machthaber. Anders als Bert Brecht wohnte Thomas Mann niemals wieder in Deutschland. Er starb 1955 in der Schweiz.
Anmeldung (erforderlich) und Info: Telefon 0821 50207-35

Mehr Infos

Veranstalter

Regio Augsburg TouristikTelefon: 08 21/5 02 07-0 | E-Mail: tourismus@regio-augsburg.de Schießgrabenstraße 14 | 86150 Augsburg

Son06Nov18:00Das Ende der SchöpfungMit Texten von Dietmar Dath und Libretti von André Bücker.18:00 martini-ParkKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Szenisches Oratorium von Joseph Haydn & Bernhard Lang, mit Texten von Dietmar Dath und Libretti von André Bücker nach Lord Byron und Jean Paul. Weiteres Libretto: John Milton. In deutscher Sprache. Einführung: 19 Uhr.

Nach 3,5 Milliarden Jahren Leben auf der Erde, fünf großen Massenaussterben, die jeweils 60 bis 70 Prozent der höheren Lebensformen auslöschten, und tausenden Jahren menschlicher Zivilisationsgeschichte stehen wir möglicherweise vor dem nächsten Kataklysmus: Der menschengemachte Klimawandel löst bereits das nächste Massensterben aus. Staatsintendant André Bücker widmet sich der menschengemachten Apokalypse im Rahmen eines szenischen Oratoriums mit einer spartenübergreifenden Besetzung aus Sänger:innen, Tänzer:innen und Schauspieler:innen. Musikalisch schreibt »Das Ende der Schöpfung« klassische Traditionslinien in die Moderne fort. Texte, Musik und Tanz verbinden sich zu einem komplexen Gesamtkunstwerk.

Der visionäre Science-Fiction-Autor Dietmar Dath hat die Rezitative in Haydns großem Oratorium »Die Schöpfung« in Szenen für Schauspieler:innen verwandelt. Seine Figuren befragen hintersinnig den Akt der Schöpfung als kreativen Prozess zwischen Aneignung und Zerstörung und damit auch sich selbst. Der dritte Teil der Original-»Schöpfung« ist durch eine Neukomposition von Bernhard Lang, einem der herausragenden Komponisten unserer Zeit ersetzt, der zu André Bückers Libretto einen schonungslosen Blick auf den Zustand des Anthropozäns und die Zukunft der Menschheit wirft.

Mehr Infos

Veranstalter

Staatstheater AugsburgBesucherservice Staatstheater Augsburg in der Bürger- und Tourist-InformationTelefon: 0821 324-4900 | E-Mail: tickets@staatstheater-augsburg.de Rathausplatz 1 | 86150 Augsburg

Mon07Nov09:0018:00Das Buch der guten Stunden – selbst gebundenTageskurs09:00 - 18:00 Kategorie:BUCHKULTUR,WORKSHOP | CREATIVE WRITING

Veranstaltungsdetails

Ressourcen in unserem Leben sind alle Dinge, die uns unterstützen und an die wir uns gerne erinnern. Mit dem Binden eines Buches schaffen wir den Rahmen für den Blick auf das Gute, auf das Gelingende, vielleicht auf kleine Alltagsmomente, die mein Leben prägen und mir Kraft geben und an die ich mich gerne erinnern möchte.
>>Link<<
Referent/in:
Fabiola Hoppe, Buchbindemeisterin
Kursbegleitung:
Elvira Blaha, Pastoralreferentin

Mehr Infos

Wann?

(Montag) 09:00 - 18:00

Mit09Nov19:0023:00Freestyle Session Hip HopRap & HipHop19:00 - 23:00 Kulturhaus KresslesmühleKategorie:MUSIK, FILM, THEATER, KUNST,SPOKEN WORD | PERFORMANCE | BÜHNENLITERATUR

Veranstaltungsdetails

Einmal im Monat übernimmt Hip-Hop die Bühne der Mühle. Sie wird zum Spielplatz der rappenden, stylenden und spittenden Freestyler/innen der Stadt. MCs, Beatmaker, DJs, Writer, Breaker – hier sind Augsburgs Homies am Start.
Der Eintritt ist frei.

Veranstalter

Dem Hip Hop sein HausTröster-Welz GbR

Fr11Nov15:0017:00Generationenübergreifender LiteraturkreisIm Mehrgenerationen-Treffpunkt der Stadtbücherei15:00 - 17:00 MGT StadtbüchereiKategorie:LESEKREIS | BUCHCLUB

Veranstaltungsdetails

In der Regel jeden zweiten Freitag im Monat, im 3. Obergeschoss der Stadtbücherei Augsburg, im offenen Bereich hinten.
Ansprechpartnerin: Maria Fey, Tel, 0821. 324-3042, E-Mail maria.fey@augsburg.de

Veranstalter

MehrGenerationenTreffpunkt (MGT) Stadtbücherei | AUGSBURGFon 0821. 324 3042 Stadt Augsburg - Direktorium 3 | Fr. Maria Fey | Rathausplatz 1 | 86150 Augsburg

Fr11Nov19:00Rafik Schami: »Mein Sternzeichen ist der Regenbogen«Eine poetische Reise durch seine Geschichten19:00 Mephisto-Kino AugsburgKategorie:LESUNG

Veranstaltungsdetails

Nur wenige können Geschichten erzählen wie Rafik Schami. Seit über 35 Jahren tritt er für die mündliche Erzählkunst ein, bei der er das Publikum auf einen poetischen Spaziergang durch seine Geschichten mitnimmt. Ein brillanter Erzähler wie Rafik Schami braucht ein unglaubliches Gedächtnis, um über fantastische Reisen und tiefe Geheimnisse zu fabulieren, dabei Erzählstränge zu beginnen, fallen zu lassen, wiederaufzunehmen und alles pointiert wieder miteinander verweben zu können. Er vermengt seine heiteren Geschichten mit Kulturbausteinen. Bisher hat er über 3000 Lesungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehalten. Alle, die ihn einmal erlebt haben, wissen, wie spannend und heiter seine Abende sind, wollen ihn immer wieder sehen, ihm immer wieder zuhören.
An diesem Abend wird Rafik Schami verraten, wie er von der legendären Scheherazade gelernt hat, Geschichten zu erfinden und warum sein Sternzeichen der Regenbogen ist, dessen Farben er alle benutzt, um in Worten zu malen. Auch wird er seinem Publikum verraten, warum eine Frau ihren Mann auf dem Flohmarkt verkaufen will.

Mehr Infos

Veranstalter

Bücher Pustet Augsburg Annastraße 4 | 86150 Augsburg

Sam12Nov14:30Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden.Literarischer Spaziergang14:30 Botanischer Garten AUGSBURGKategorie:LESUNG,LYRIK

Veranstaltungsdetails

Ein literarischer Spaziergang durch den Botanischen Garten mit Christa Konnertz. Mit Lyrik und Prosa von Elli Michler durch den filigranen Novembergarten.  Anmeldung bis 07. November 2022 unter (0821) 324 6038 an der Kasse des Botanischen Gartens unbedingt erforderlich.

Treffpunkt: Rosenpavillon.
Foto: Stadt Augsburg

Son13Nov18:00»Ich bin überall ein bisschen ungern«Veranstaltung zum Gedenken an das Novemberpogrom | Lesung, Gespräch, Musik.18:00 Sensemble Theater | AugsburgKategorie:DISKUSSION | TALK,LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST,WISSEN | VORTRAG | FÜHRUNG

Veranstaltungsdetails

Mit Michael Bernheim im Gespräch mit Museumsdirektorin Carmen Reichert (Jüdisches Museum Augsburg-Schwaben). Lesung: Tinka Kleffner. Musik: Dominik Uhrmacher.

Jüdinnen und Juden wurden während des Nationalsozialismus gezielt gedemütigt, verfolgt und ermordet. Mit dem Raub ihres Eigentums begann der NS-Staat sehr früh. Das reichte von alltäglichen Gegenständen, Kunstwerken, über Geld- und Anlagevermögen, bis hin zu Immobilien und Firmen.

Das passierte auch mit dem in Augsburg ansässigen Familienunternehmen  »R. Bernheim«, welches schon 1933 enteignet und in »Chemische Fabrik Pfersee« umbenannt wurde. Doch wie erging es den Familienangehörigen, welche Lebenswege schlugen sie ein? An diesem Abend wird Michael Bernheim im Gespräch mit Museumsdirektorin Carmen Reichert einen Einblick über die bewegte Familiengeschichte geben.

Mehr Infos

Mon14Nov19:0021:30Hilde Domin – Dichterin des Dennoch2. Jüdische Kulturwoche19:00 - 21:30

Veranstaltungsdetails

Literarischer Abend im Rahmen der 2. Jüdischen Kulturwoche 2022 mit Ingrid Schürholz- Schmidt und Anja Günther.

Ingrid Schürholz-Schmidt, Köln, geistliche (Exerzitien)Begleiterin, Mitglied des Beraterteams des Kölner Domforums, Mitbegründerin der Initiative „Maria 2.0 Rheinland“.

Anja Günther, eine der bekanntesten jungen Klarinettistinnen der deutschen Klezmer-Szene, spielte auf zahlreichen Bühnen im In- und Ausland. Derzeit Dozentin an der Hochschule für Musik Würzburg.

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Mehr Infos

Wann?

(Montag) 19:00 - 21:30

Mit16Nov18:00Sterne altern nichtLiterarisch-musikalische Reise anlässlich der Jubiläen von Josef Burg und Joseph Schmidt18:00 Bukowina-Institut | AUGSBURGKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Die abendliche Lesung »Sterne altern nicht – eine literarisch-musikalische Reise anlässlich der Jubiläen von Josef Burg und Joseph Schmidt«, die im Bukowina-Institut stattfindet, möchte Ihnen das außergewöhnliche Werk von Josef Burg (Bild) vorstellen, dessen Literatur vielfach übersetzt und weltweit Aufmerksamkeit erhielt. Einem zweiten Jubiläum – am 16. November 2022 jährt sich der
Todestag von Joseph Schmidt zum 80. Mal – soll in diesem Rahmen ebenso in Form
von musikalischer Untermalung gedacht werden. Gehörte Joseph Schmidt 1930 zu den berühmtesten deutschsprachigen Opernsängern, musste der jüdische Sänger jedoch bereits drei Jahre später aus Deutschland fliehen. Geschwächt von jahrelanger Flucht starb er 1942 in der Schweiz.
Die Lesung findet am Mittwoch, den 16. November 2022 um 18:00 Uhr im Bukowina-Institut
statt.
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen.
Anmeldung (telefonisch/via E-Mail) erforderlich bis zum 14. Oktober.

Mehr Infos

Veranstalter

Bukowina-Institut AugsburgE-Mail: info@bukowina-institut.de | Tel. 0821 577 067 (zu den Öffnungszeiten (Mo und Mi)) Alter Postweg 97a | 86159 Augsburg

Don17Nov19:3021:00Andrea von Treuenfeld: »Jüdisch jetzt!«2. Jüdische Kulturwoche Schwaben 19:30 - 21:00 Kategorie:LESUNG,SACHBUCH | ESSAYISTIK

Veranstaltungsdetails

Vortrag, Lesung und Aussprache. Andrea von Treuenfeld hat lange als Kolumnistin, Korrespondentin und Leitende Redakteurin für namhafte Printmedien, darunter Welt am Sonntag und Wirtschaftswoche, gearbeitet. Heute lebt sie in Berlin und schreibt als freie Journalistin Porträts und Biografien, z.B. „In Deutschland eine Jüdin, eine Jeckete in Israel“ und „Erben des Holocaust“.

Trotz aller Aufklärung sind die Shoa, der Antisemitismus und der Nahostkonflikt noch immer die drei Eckpunkte, die mit Jüdinnen und Juden in Deutschland in Verbindung gebracht werden. Doch die Generation der Mittzwanziger bis Mittvierziger wehrt sich inzwischen sehr offensiv dagegen, auf Stereotypen wie diese reduziert zu sein. Und, im Gegensatz zu ihren Eltern, die noch bemüht waren, ihr Jüdischsein zu verdecken, wollen sie gar nichts mehr verstecken. Im Gegenteil, sie wollen wahrgenommen werden. Was schwierig genug ist, denn nur etwa 200.000 Jüdinnen und Juden leben in Deutschland. Das bedeutet, dass viele noch nie einem jüdischen Menschen begegnet sind.
Was aber ist jüdisch? Eine Frage, die Schriftsteller:innen, Musiker:innen, Journalist:innen Politiker:innen, Rabbiner:innen und Moderator:innen sehr unterschiedlich für sich beantworten. Ihre Geschichten sind nicht nur die in der Öffentlichkeit stehender Jüdinnen und Juden, sondern eben auch Geschichten einer neuen Generation. Einer, die multikulturell geprägt ist und diese neue Selbstverständlichkeit verkörpert.

Mehr Infos

Wann?

(Donnerstag) 19:30 - 21:00

Fr18Nov20:00Text will Töne! – »Kleiner Vogel Kukuli«Literatur + Theater | Ein Abend über die große Schauspielerin Carola Neher 20:00 Kulturhaus Abraxas || AUGSBURGKategorie:MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Ein Abend über die große Schauspielerin Carola Neher. Die in München geborene Carola Neher (1900-1942) gehört zu den bekanntesten Schauspielerinnen der Weimarer Zeit. Als Ehefrau des erfolgreichen Autors Klabund, der ihren Charme in Gedichten feiert und ihr Bühnenstücke auf den Leib schreibt, sorgt sie ebenso für Aufsehen wie als Inspirationsfigur Bertolt Brechts, der ihre Schauspielkunst schätzt und sie in wichtigen Inszenierungen besetzt.

Carola Nehers Verkörperung der Polly in der „Dreigroschenoper“ wird zu einem der größten Theatererfolge dieser Zeit. 1928 bietet Bertolt Brecht ihr diese Rolle an und schreibt ihr „Die Heilige Johanna der Schlachthöfe“ und die Lilian Holiday in „Happy End“ auf den Leib. Mit ihrem modernen, intelligenten Stil gewinnt die schöne, charmante Frau die Gunst des Publikums und die Anerkennung vieler Kritiker.

Dieser besonderen Frau, die interessante Augsburg-Bezüge hat, ist das neue Text will Töne!-Projekt gewidmet: literarisch – musikalisch – biografisch – multimedial.

Mehr Infos

Fr18Nov20:30Grand SlamPoetry Slam20:30 brechtbühne im Gaswerk

Veranstaltungsdetails

Mit u.a. Karsten Hohage (Weinheim) und Jaromir Konecny (München). Poetry Slam in Augsburgs brechtbühne im Gaswerk! Jeder »Grand Slam«-Abend fordert die Besucher:innen auf seine eigene Weise. Wer liest? Was wird geboten? Höre ich an dem Abend eher Lustiges oder Besinnliches? Alles ist möglich – und genau das macht den Reiz der Abende aus! Während bei herkömmlichen Lesungen gedimmtes Licht und eher leise Töne zählen, kann man beim Poetry Slam alles erleben: Vom Liebesgedicht über Freestyle-Rap bis zur lustigen Prosa. Der »Grand Slam« ist ein poetischer Lauschangriff in der brechtbühne im Gaswerk. Allein das Publikum entscheidet am Abend – mit seinem Applaus – und wählt die Slam-Poet:in des jeweiligen Monats aus.
Hier zählt also Ihr Applaus! Die Slam-Sieger:in des Monats erhält eine Flasche Champagner und einen Büchergutschein.
Slam MC Horst Thieme führt charmant durch die unterhaltsamen Abende. Und das mit Musik, Pop und Politik, Slam und Poesie – mal all das in Kombination, mal im Spiel gegeneinander.

Mehr Infos

Veranstalter

Grand Slam AugsburgHost & Veranstalter: Horst ThiemeTelefon: 0174 / 2411 846 Sieglindenstraße 18, 86152 Augsburg

Sam19Nov09:0018:00Das Buch der guten Stunden – selbstgebundenEin Buch binden und Kraft sammeln09:00 - 18:00 Haus Tobias | AUGSBURGKategorie:BUCHKULTUR,WORKSHOP | CREATIVE WRITING

Veranstaltungsdetails

Ressourcen in unserem Leben sind alle Dinge, die uns unterstützen und an die wir uns gerne erinnern. Mit dem Binden eines Buches schaffen wir den Rahmen für den Blick auf das Gute, auf das Gelingende, vielleicht auf kleine Alltagsmomente, die mein Leben prägen und mir Kraft geben und an die ich mich gerne erinnern möchte.
Referentin: Fabiola Hoppe, Buchbindemeisterin
Kursbegleitung: Elvira Blaha, Pastoralreferentin
Anmeldung bis 7.11.

Mon21Nov19:00Haiku-KreisMit Yuko Murato19:00 »Wohnzimmer im Schwabencenter« | Schwabencenter AugsburgKategorie:LYRIK,WORKSHOP | CREATIVE WRITING

Veranstaltungsdetails

Einmal im Monat montags um 14 Uhr japanische Dichtkunst mit Yuko Murato. Hier werden traditionelle Haiku geschrieben und gemeinsam diskutiert. Offen für Neugierige.
Kontakt: yuko.murato@t-online.de

Fr25Nov19:30Das Ende der SchöpfungMit Texten von Dietmar Dath und Libretti von André Bücker.19:30 martini-ParkKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Szenisches Oratorium von Joseph Haydn & Bernhard Lang, mit Texten von Dietmar Dath und Libretti von André Bücker nach Lord Byron und Jean Paul. Weiteres Libretto: John Milton. In deutscher Sprache. Einführung: 19 Uhr.

Nach 3,5 Milliarden Jahren Leben auf der Erde, fünf großen Massenaussterben, die jeweils 60 bis 70 Prozent der höheren Lebensformen auslöschten, und tausenden Jahren menschlicher Zivilisationsgeschichte stehen wir möglicherweise vor dem nächsten Kataklysmus: Der menschengemachte Klimawandel löst bereits das nächste Massensterben aus. Staatsintendant André Bücker widmet sich der menschengemachten Apokalypse im Rahmen eines szenischen Oratoriums mit einer spartenübergreifenden Besetzung aus Sänger:innen, Tänzer:innen und Schauspieler:innen. Musikalisch schreibt »Das Ende der Schöpfung« klassische Traditionslinien in die Moderne fort. Texte, Musik und Tanz verbinden sich zu einem komplexen Gesamtkunstwerk.

Der visionäre Science-Fiction-Autor Dietmar Dath hat die Rezitative in Haydns großem Oratorium »Die Schöpfung« in Szenen für Schauspieler:innen verwandelt. Seine Figuren befragen hintersinnig den Akt der Schöpfung als kreativen Prozess zwischen Aneignung und Zerstörung und damit auch sich selbst. Der dritte Teil der Original-»Schöpfung« ist durch eine Neukomposition von Bernhard Lang, einem der herausragenden Komponisten unserer Zeit ersetzt, der zu André Bückers Libretto einen schonungslosen Blick auf den Zustand des Anthropozäns und die Zukunft der Menschheit wirft.

Mehr Infos

Veranstalter

Staatstheater AugsburgBesucherservice Staatstheater Augsburg in der Bürger- und Tourist-InformationTelefon: 0821 324-4900 | E-Mail: tickets@staatstheater-augsburg.de Rathausplatz 1 | 86150 Augsburg

Dezember

Son04Dez10:0017:00Wie veröffentliche ich mein Buch?vhs-Veranstaltung10:00 - 17:00 vhs AugsburgKategorie:WISSEN | VORTRAG | FÜHRUNG

Veranstaltungsdetails

Dozent: Dr. Günther Fetzer. Sie schreiben Romane oder Gedichte, Sachbücher oder Memoiren? Sie würden diese Texte gern gedruckt sehen? In der Regel bereitet es in der heutigen Verlagslandschaft große Schwierigkeiten, einen Verlag zu finden. Dieser Kurs will helfen, sich hier zu orientieren und optimale Lösungen für jeden Einzelnen herauszuarbeiten. Durch das Internet gibt es heute die Möglichkeit, das eigene Buch kostengünstig zu verlegen.
Inhalte: Überblick über die Verlagslandschaft, Fragen zu Form und Druck, Verlagsvertrag, Informationen zum Druckkostenzuschussverlag, Print-on-demand-Verlage, Selfpublishing.

Mehr Infos

Veranstalter

vhs Augsburg | Augsburger Akademie e.V.Weiterbildung für Augsburg & Umgebung in den Bereichen Sprachen, Gesellschaft & Kultur, Kunst & Musik, Gesundheit, Beruf und mehr. Die Augsburger Volkshochschule ist nach der Münchner und der Nürnberger die drittgrößte Volkshochschule Bayerns. Gegründet wurde sie am 19. März 1904 vom Oberbürgermeister der Stadt Augsburg Georg von Wolfram. Sie war die erste deutsche Volkshochschule, die international anerkannte Sprach-Zertifikate wie den Test of English as a Foreign Language (TOEFL) verleihen durfte. Ihr Programm umfasst jährlich über 3.700 Veranstaltungen aus Kursen, Seminaren, Workshops, Vorträgen, Symposien, Exkursionen, Städte- und Museumsführungen, Ausstellungen, Studienreisen, Foren und Kulturveranstaltungen, die von ca. 67.000 Menschen genutzt werden. Es sind neben 37 festangestellten Mitarbeitern etwa 650 freie Dozenten tätig.verwaltung@vhs-augsburg.de | Telefon: 0821/50265-0 | Fax: 0821/50265-19 Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg

Son04Dez11:0013:00Angela Eßer, Wolfgang Kemmer & Willibald Spatz: Mord unterm SternenhimmelBenefiz-Lesung am Krimitag.11:00 - 13:00 Sparkassen-Planetarium | AUGSBURGKategorie:LESUNG

Veranstaltungsdetails

Als Beitrag zum deutschlandweit stattfindenden Krimitag veranstaltet die vhs in Kooperation mit dem S-Planetarium und dem Syndikat, der Vereinigung deutschsprachiger Krimi-Autoren, eine Benefiz-Lesung zugunsten von „einsmehr“ e. V. – einer Initiative für Kinder mit Down-Syndrom in Augsburg und Umgebung. In der stimmungsvollen Atmosphäre des Planetariums bitten Angela Eßer, Wolfgang Kemmer und Willibald Spatz zu einer kriminellen Matinee der ganz besonderen Art.
Foto: Nikiko @ Pixabay

Mehr Infos

Veranstalter

vhs Augsburg | Augsburger Akademie e.V.Weiterbildung für Augsburg & Umgebung in den Bereichen Sprachen, Gesellschaft & Kultur, Kunst & Musik, Gesundheit, Beruf und mehr. Die Augsburger Volkshochschule ist nach der Münchner und der Nürnberger die drittgrößte Volkshochschule Bayerns. Gegründet wurde sie am 19. März 1904 vom Oberbürgermeister der Stadt Augsburg Georg von Wolfram. Sie war die erste deutsche Volkshochschule, die international anerkannte Sprach-Zertifikate wie den Test of English as a Foreign Language (TOEFL) verleihen durfte. Ihr Programm umfasst jährlich über 3.700 Veranstaltungen aus Kursen, Seminaren, Workshops, Vorträgen, Symposien, Exkursionen, Städte- und Museumsführungen, Ausstellungen, Studienreisen, Foren und Kulturveranstaltungen, die von ca. 67.000 Menschen genutzt werden. Es sind neben 37 festangestellten Mitarbeitern etwa 650 freie Dozenten tätig.verwaltung@vhs-augsburg.de | Telefon: 0821/50265-0 | Fax: 0821/50265-19 Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg

Fr09Dez15:0017:00Generationenübergreifender LiteraturkreisIm Mehrgenerationen-Treffpunkt der Stadtbücherei15:00 - 17:00 Stadtbücherei AugsburgKategorie:LESEKREIS | BUCHCLUB

Veranstaltungsdetails

In der Regel jeden zweiten Freitag im Monat, im 3. Obergeschoss der Stadtbücherei Augsburg, im offenen Bereich hinten.
Ansprechpartnerin: Maria Fey, Tel, 0821. 324-3042, E-Mail maria.fey@augsburg.de

Veranstalter

MehrGenerationenTreffpunkt (MGT) Stadtbücherei | AUGSBURGFon 0821. 324 3042 Stadt Augsburg - Direktorium 3 | Fr. Maria Fey | Rathausplatz 1 | 86150 Augsburg

Sam10Dez20:00André Lux & Johannes Floehr: »Abendkasse«Was Musiker*innen & Veranstalter*innen erzählen20:00 Ballonfabrik – fabrik unique | AUGSBURGKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST,SACHBUCH | ESSAYISTIK

Veranstaltungsdetails

Lesung zum Buch Abendkasse von André Lux und Johannes Floehr. Das Buch versammelt die Antworten zahlreicher Künstler:innen, Veranstalter:innen und sonstiger Personen auf die Frage »Was war dein beschissenster Auftritt?« – meistens witzig, manchmal eklig, immer unterhaltsam.

Die zwei Herausgeber lesen Passagen und werden dabei von exklusiven Gästen unterstützt.

Mit14Dez19:0023:00Freestyle Session Hip HopRap & HipHop19:00 - 23:00 Kulturhaus KresslesmühleKategorie:MUSIK, FILM, THEATER, KUNST,SPOKEN WORD | PERFORMANCE | BÜHNENLITERATUR

Veranstaltungsdetails

Einmal im Monat übernimmt Hip-Hop die Bühne der Mühle. Sie wird zum Spielplatz der rappenden, stylenden und spittenden Freestyler/innen der Stadt. MCs, Beatmaker, DJs, Writer, Breaker – hier sind Augsburgs Homies am Start.
Der Eintritt ist frei.

Veranstalter

Dem Hip Hop sein HausTröster-Welz GbR

Don15Dez20:0021:30Präsenz + Online | Hybrid-EventGothic NovelsVortrag von Beate Hartley-Lutz20:00 - 21:30 vhs AugsburgKategorie:WISSEN | VORTRAG | FÜHRUNG

Veranstaltungsdetails

Von Walpoles „Castle of Otranto“ über Lewis´ „Mönch“ bis zu Mary Shelleys „Frankenstein“ und anderen Werken – die gothic novel erfreu sich immer noch großer Beliebtheit. Warum ist das so? Was fasziniert uns an diesen Schauergeschichten? Begeben Sie sich mit Beate Hartley-Lutz auf eine Reise zu Autoren und Romanen, die eine wohlige Gänsehaut und ein leichtes Gruseln hervorrufen.
Bild: camiladenleschi @ Pixabay

Wann?

(Donnerstag) 20:00 - 21:30

Veranstalter

vhs Augsburg | Augsburger Akademie e.V.Weiterbildung für Augsburg & Umgebung in den Bereichen Sprachen, Gesellschaft & Kultur, Kunst & Musik, Gesundheit, Beruf und mehr. Die Augsburger Volkshochschule ist nach der Münchner und der Nürnberger die drittgrößte Volkshochschule Bayerns. Gegründet wurde sie am 19. März 1904 vom Oberbürgermeister der Stadt Augsburg Georg von Wolfram. Sie war die erste deutsche Volkshochschule, die international anerkannte Sprach-Zertifikate wie den Test of English as a Foreign Language (TOEFL) verleihen durfte. Ihr Programm umfasst jährlich über 3.700 Veranstaltungen aus Kursen, Seminaren, Workshops, Vorträgen, Symposien, Exkursionen, Städte- und Museumsführungen, Ausstellungen, Studienreisen, Foren und Kulturveranstaltungen, die von ca. 67.000 Menschen genutzt werden. Es sind neben 37 festangestellten Mitarbeitern etwa 650 freie Dozenten tätig.verwaltung@vhs-augsburg.de | Telefon: 0821/50265-0 | Fax: 0821/50265-19 Willy-Brandt-Platz 3a, 86153 Augsburg

Don15Dez20:30Grand Slam20:30 brechtbühne im Gaswerk

Veranstaltungsdetails

Mit u.a. Max Osswald (München) und Stef (Köln). Poetry Slam in Augsburgs brechtbühne im Gaswerk! Jeder »Grand Slam«-Abend fordert die Besucher:innen auf seine eigene Weise. Wer liest? Was wird geboten? Höre ich an dem Abend eher Lustiges oder Besinnliches? Alles ist möglich – und genau das macht den Reiz der Abende aus! Während bei herkömmlichen Lesungen gedimmtes Licht und eher leise Töne zählen, kann man beim Poetry Slam alles erleben: Vom Liebesgedicht über Freestyle-Rap bis zur lustigen Prosa. Der »Grand Slam« ist ein poetischer Lauschangriff in der brechtbühne im Gaswerk. Allein das Publikum entscheidet am Abend – mit seinem Applaus – und wählt die Slam-Poet:in des jeweiligen Monats aus.
Hier zählt also Ihr Applaus! Die Slam-Sieger:in des Monats erhält eine Flasche Champagner und einen Büchergutschein.
Slam MC Horst Thieme führt charmant durch die unterhaltsamen Abende. Und das mit Musik, Pop und Politik, Slam und Poesie – mal all das in Kombination, mal im Spiel gegeneinander.

Mehr Infos

Veranstalter

Grand Slam AugsburgHost & Veranstalter: Horst ThiemeTelefon: 0174 / 2411 846 Sieglindenstraße 18, 86152 Augsburg

Fr16Dez19:30Georg Ried: »Oh du schöne Weihnachtszeit«Georg Ried liest, musikalische umrahmt.19:30 Parktheater im Kurhaus GöggingenKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Stimmen, die verzaubern: Mit seiner unverwechselbaren Stimme liest der bekannte Autor, Regisseur, Fernseh- und Hörfunkmoderator Georg Ried auch in diesem Jahr wieder Besinnliches und Unterhaltsames aus seinem Buch »Oh du schöne Weihnachtszeit«, musikalisch umrahmt von zwei Sängerinnen und einer Harfenistin.

Georg Ried ist eine Kapazität für Brauchtum und Mundart in Bayern und vor allem bekannt als Moderator der BR-Kultsendung »So schön klingt Blasmusik«. Seine humorvollen und hintergründigen Texte sorge für die richtige Weihnachtsstimmung.

Mehr Infos

Sam17Dez19:30Alle Jahre wiederLesung & Impro zu Weihnachten19:30 Sensemble Theater | AugsburgKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST,SPOKEN WORD | PERFORMANCE | BÜHNENLITERATUR

Veranstaltungsdetails

Für alle, die nicht wissen, was sie an diesem Abend erwartet: das Theater weiß auch nicht! Fest steht: Christian Krug liest Texte rund ums Feiern & Schenken, Besinnliches & Abseitiges … Dazu improvisieren die Schauspieler Birgit Linner und Jörg Schur (denen die Texte vorher nicht bekannt sind), begleitet von Marc Schmolling an den Tasten.

Mon19Dez19:00Haiku-KreisMit Yuko Murato19:00 »Wohnzimmer im Schwabencenter« | Schwabencenter AugsburgKategorie:LYRIK,WORKSHOP | CREATIVE WRITING

Veranstaltungsdetails

Einmal im Monat montags um 14 Uhr japanische Dichtkunst mit Yuko Murato. Hier werden traditionelle Haiku geschrieben und gemeinsam diskutiert. Offen für Neugierige.
Kontakt: yuko.murato@t-online.de

Januar

Mit11Jan19:30Pippo Pollina & Thomas Sarbacher: »Der Andere«Literatur trifft Musik19:30 Parktheater im Kurhaus GöggingenKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST,SPOKEN WORD | PERFORMANCE | BÜHNENLITERATUR

Veranstaltungsdetails

Was geschieht, wenn Literatur und Musik sich begegnen? Oder wenn Lieder und Rezitationen sich vereinen? Der seit mehr als 30 Jahren in der Schweiz, genauer in Zürich, lebende italienische Cantautore Pippo Pollina hat seinen ersten Roman geschrieben. Dieser trägt den Titel Der Andere.

Es ist die Geschichte zweier Männer. Beide sind Ende der 1950er-Jahre geboren und wachsen weit voneinander entfernt auf. Der eine, Frank Fischer, lebt im niedersächsischen Wolfsburg, der Stadt von Volkswagen, einem bedeutenden Industriestandort mit vielen Emigranten aus den südlichen Ländern Europas. Der andere, Leonardo Conigliaro, Nanà genannt, lebt in Camporeale, einem kleinen Bauerndorf in Sizilien. Frank und Nanàs Geschichten entwickeln sich in scheinbarer Distanz und Verschiedenheit voneinander, dennoch gibt es viele Berührungspunkte. Nach und nach offenbart der Roman das unglaubliche Schicksal, das ihre Lebenswege auf überraschende Weise kreuzen lässt und die beiden für immer miteinander verbindet.

Auf der Bühne zwei Stühle, ein Tisch und eine Gitarre. Die rezitierende Stimme von Thomas Sarbacher, der ausgewählte Passagen aus dem Roman vorliest, dazwischen eingestreut die Lieder von Pippo Pollina, der die Erzählung mit seinem Gesang abrundet. Die beiden Künstler übergeben sich wechselseitig den Stab, auf eine Lesung folgt ein Lied, auf eine musikalische Einlage die Rezitation einer zentralen Stelle. Die Darbietung wird durch Fotografien im Hintergrund begleitet und visuell untermalt.

Foto: Maks Richter

Mehr Infos

Die17Jan19:30Das Ende der SchöpfungMit Texten von Dietmar Dath und Libretti von André Bücker.19:30 martini-ParkKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Szenisches Oratorium von Joseph Haydn & Bernhard Lang, mit Texten von Dietmar Dath und Libretti von André Bücker nach Lord Byron und Jean Paul. Weiteres Libretto: John Milton. In deutscher Sprache. Einführung: 19 Uhr.

Nach 3,5 Milliarden Jahren Leben auf der Erde, fünf großen Massenaussterben, die jeweils 60 bis 70 Prozent der höheren Lebensformen auslöschten, und tausenden Jahren menschlicher Zivilisationsgeschichte stehen wir möglicherweise vor dem nächsten Kataklysmus: Der menschengemachte Klimawandel löst bereits das nächste Massensterben aus. Staatsintendant André Bücker widmet sich der menschengemachten Apokalypse im Rahmen eines szenischen Oratoriums mit einer spartenübergreifenden Besetzung aus Sänger:innen, Tänzer:innen und Schauspieler:innen. Musikalisch schreibt »Das Ende der Schöpfung« klassische Traditionslinien in die Moderne fort. Texte, Musik und Tanz verbinden sich zu einem komplexen Gesamtkunstwerk.

Der visionäre Science-Fiction-Autor Dietmar Dath hat die Rezitative in Haydns großem Oratorium »Die Schöpfung« in Szenen für Schauspieler:innen verwandelt. Seine Figuren befragen hintersinnig den Akt der Schöpfung als kreativen Prozess zwischen Aneignung und Zerstörung und damit auch sich selbst. Der dritte Teil der Original-»Schöpfung« ist durch eine Neukomposition von Bernhard Lang, einem der herausragenden Komponisten unserer Zeit ersetzt, der zu André Bückers Libretto einen schonungslosen Blick auf den Zustand des Anthropozäns und die Zukunft der Menschheit wirft.

Mehr Infos

Veranstalter

Staatstheater AugsburgBesucherservice Staatstheater Augsburg in der Bürger- und Tourist-InformationTelefon: 0821 324-4900 | E-Mail: tickets@staatstheater-augsburg.de Rathausplatz 1 | 86150 Augsburg

Die24Jan19:30Roland Jankowsky: »Wenn Overbeck kommt...«Kriminelle Kurzgeschichten19:30 Parktheater im Kurhaus GöggingenKategorie:LESUNG

Veranstaltungsdetails

Seit vielen Jahren kennt man Roland Jankowsky (Bild, Foto: Alexandra Kaumanns) aus verschiedenen TV-Formaten. Wenn es zeitlich passt, verschlägt es ihn immer wieder auch auf die Bühne und ins Studio. Theater, Chansons, Lesungen und Hörspiele – Jankowsky ist breit aufgestellt. Es ist nicht zuletzt sein manchmal etwas sonderbarer Kommissar Overbeck, der die ZDF-Krimireihe Wilsberg nach über 60 Folgen in 20 Jahren in den Kultstatus erhob, und sich einer großen, immer noch wachsenden Fangemeinde erfreut – trotz der vielen Fettnäpfchen, in die er tritt.

Ausgestattet mit langjähriger Erfahrung als Radiosprecher und Vorleser, trägt Jankowsky ausgewählte ´kriminelle` Kurzgeschichten vor. Sein ´Alter Ego` scheint auch in diesem Genre präsent, sitzt uneingeladen am Lesetisch und kommentiert den Vortrag mit origineller Körpersprache, gelegentlichen Querverweisen und Bonmots. Ein subtiles, für den Zuschauer sehr unterhaltsam zu beobachtendes Spiel zwischen Vorleser und Schauspieler entwickelt sich und macht Jankowskys Lesungen zu einem augenzwinkernden, spaßigen Erlebnis. Der Kölner Schauspieler ist ein exzellenter Vorleser und seine Lesekunst verspricht allerbeste Unterhaltung.

Foto: Alexandra Kaumanns

Mehr Infos

Fr27Jan19:30Das Ende der SchöpfungMit Texten von Dietmar Dath und Libretti von André Bücker.19:30 martini-ParkKategorie:LESUNG,MUSIK, FILM, THEATER, KUNST

Veranstaltungsdetails

Szenisches Oratorium von Joseph Haydn & Bernhard Lang, mit Texten von Dietmar Dath und Libretti von André Bücker nach Lord Byron und Jean Paul. Weiteres Libretto: John Milton. In deutscher Sprache. Einführung: 19 Uhr.

Nach 3,5 Milliarden Jahren Leben auf der Erde, fünf großen Massenaussterben, die jeweils 60 bis 70 Prozent der höheren Lebensformen auslöschten, und tausenden Jahren menschlicher Zivilisationsgeschichte stehen wir möglicherweise vor dem nächsten Kataklysmus: Der menschengemachte Klimawandel löst bereits das nächste Massensterben aus. Staatsintendant André Bücker widmet sich der menschengemachten Apokalypse im Rahmen eines szenischen Oratoriums mit einer spartenübergreifenden Besetzung aus Sänger:innen, Tänzer:innen und Schauspieler:innen. Musikalisch schreibt »Das Ende der Schöpfung« klassische Traditionslinien in die Moderne fort. Texte, Musik und Tanz verbinden sich zu einem komplexen Gesamtkunstwerk.

Der visionäre Science-Fiction-Autor Dietmar Dath hat die Rezitative in Haydns großem Oratorium »Die Schöpfung« in Szenen für Schauspieler:innen verwandelt. Seine Figuren befragen hintersinnig den Akt der Schöpfung als kreativen Prozess zwischen Aneignung und Zerstörung und damit auch sich selbst. Der dritte Teil der Original-»Schöpfung« ist durch eine Neukomposition von Bernhard Lang, einem der herausragenden Komponisten unserer Zeit ersetzt, der zu André Bückers Libretto einen schonungslosen Blick auf den Zustand des Anthropozäns und die Zukunft der Menschheit wirft.

Mehr Infos

Veranstalter

Staatstheater AugsburgBesucherservice Staatstheater Augsburg in der Bürger- und Tourist-InformationTelefon: 0821 324-4900 | E-Mail: tickets@staatstheater-augsburg.de Rathausplatz 1 | 86150 Augsburg

]
X